Winterfit

So wird ihr Auto fit für den Winter

— 10.10.2008

Kein Frust durch Frost

Spätestens Anfang Oktober sollten sich Autofahrer Gedanken über ihre Winterausrüstung machen. Sind die Winterreifen noch fit? Und wie ist es um den allgemeinen Zustand des eigenen Wagens bestellt?

Reifenwechsel, Lichttest, Kühlmittel nachfüllen und Bordausstattung prüfen. Während der kurzen Übergangsphase vom Spätsommer in den Herbst kommt auf Autofahrer einiges zu. Wie in jedem Jahr gilt es, den fahrbaren Untersatz fit für den Winter zu machen. Vor allem die Bereifung spielt dabei eine wichtige Rolle, um sicher und hoffentlich Unfallfrei durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Reifenhersteller Dunlop empfiehlt den frühzeitigen Wechsel der Bereifung. Nicht nur um Wartezeiten beim Reifenhändler zu vermeiden, sondern auch, um die Bereifung den veränderten Temperaturen anzupassen. Denn schon ab sieben Grad Außentemperatur sind Winterreifen gegenüber ihren Sommerkollegen im Vorteil. Bei Nässe und auf rutschiger Fahrbahn, beispielsweise durch abfallendes Laub, liegen die Vorteile der speziellen Winter-Gummimischung auf der Hand. Außerdem ist man, bezogen auf die Rechtslage, auf der sicheren Seite. Zudem ist man so, was die Rechtslage betrifft, auf der sicheren Seite.
Anzeige

Werkstattsuche

Finden Sie die passende Werkstatt

  • Preise vergleichen
  • Kundenbewertungen ansehen
  • Termine online buchen

Flüssigkeiten kontrollieren, Ausrüstung checken

Sorgt für freie Sicht: Winterzusatz für das Scheibenwischwasser.

Gleichzeitig mit dem Reifenwechsel sollte die Technik des Fahrzeugs auf die kalte Jahreszeit vorbereitet werden. Im Motorraum gilt es, den Anteil des Frostschutzmittels in der Kühlflüssigkeit und deren Füllstand zu kontrollieren. Dem Scheibenwischwasser muss ebenfalls ein speziell dafür vorgesehenes Frostschutzmittel beigemischt werden. Füllstände von Bremsflüssigkeit und Motoröl gehören genauso zum Wintercheck, wie die Leistungsüberprüfung der Batterie. Je kälter die Temperaturen, desto höher der Stromverbrauch. Nach einer Lebensdauer von etwa vier Jahren kann eine Autobatterie auch vorsorglich getauscht werden. Das Einfetten mit geeigneten Sprays oder Pflegemitteln schützt Gummidichtungen und Türschlösser vor dem Einfrieren. Eiskratzer, Handschuhe und Starthilfekabel sollten griffbereit liegen. Ein Handfeger, um das Auto vom Schnee zu befreien, kann im Winterurlaub genauso wichtig werden, wie Schneeketten. Übrigens: Zur Kontrolle der Beleuchtung empfiehlt sich die Teilnahme an der Aktion Lichttest 2008. Das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe richtet den kostenlosen Test in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht aus.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.