Soko Autoposer

Soko Autoposer Hamburg: jüngste Fälle

Bekifft im Smart über den Jungfernstieg

Ein bekiffter Smart-Fahrer brauste ohne Führerschein über Hamburgs Prachtstraße Jungfernstieg, eine Poserin fuhr ein heißes BMW-Cabrio mit Stahlrohr anstelle eines Schalldämpfers. Das berichtet die Soko Autoposer!
Am vergangenen Wochenende hatte die Hamburger Soko Autoposer wieder alle Hände voll zu tun. Ingesamt wurden 41 auffällige Fahrzeuge kontrolliert und 40 Verstöße geahndet. Unrühmlicher Höhepunkt war ein Smart-Fahrer, der den Beamten auf der Prachtstraße Jungfernstieg ins Auge fiel und am Gänsemarkt ins Netz ging. Der 29-Jährige stand nicht nur unter dem Einfluss von Marihuana, er hatte auch keinen Führerschein, sogar nie einen besessen. Ein Mercedes-AMG GT S fiel wegen seiner abgedunkelten Rückleuchten auf. Als die Beamten das Fahrzeug überprüften, fanden sie das unerlaubt auf der Frontscheibe klebende vordere Kennzeichen. Für das Bodykit und die Spurverbreiterung des schnellen Mercedes konnte der 34-jährige Eigner keine Zulässigkeitsnachweise vorlegen.

Ferrari, BMW, Mercedes: Mehrere Fahrzeuge deutlich zu laut

Der Ferrari 458 eines 33-Jährigen erregte durch sein lautes Auspuffgeräusch die Aufmerksamkeit der Polizisten. Der Fahrer räumte eine manuelle Steuerung der Auspuffklappen ein. Zur Begutachtung durch einen Sachverständigen wurde das Fahrzeug sichergestellt, so die Polizei Hamburg. Am BMW 135i Cabriolet einer 42-jährigen Poserin stellte die Soko ein eingeschweißtes Rohr anstelle des Endschalldämpfers fest. Auch dieses Fahrzeug stellten die Polizisten zwecks Begutachtung sicher. Gleiches Schicksal für den Ford Focus ST eines 27-Jährigen, der an einer Tankstelle auffiel. Die Folien auf den Rückleuchten konnte der Fahrer zwar vor Ort entfernen. Um die Auspuffanlage genau zu überprüfen, nahmen die Beamten das Fahrzeug trotzdem mit. Das taten sie auch mit dem Mercedes CLS 350 eines 28-Jährigen.

Riskantes Fahren im BMW

Der 21-jährige Fahrer eines BMW versuchte die Beamten sogar abzuschütteln. Nun hat er nicht nur eine Anzeige wegen des technischen Zustands seines Autos am Hals. Eine weitere stellten die Polizisten wegen seines verkehrswidrigen Fahrverhaltens aus. Desweiteren fielen ein Mercedes S 500 durch sein lautes Abgasgeräusch und Schleifspuren an den Reifen sowie ein zweiter Ferrari 458 durch permanent geöffnete Klappen seines Abgassystems auf. Beide Autos ließ die Polizei abschleppen. Der 48-jährige Eigner eines Golf R durfte dagegen weiterfahren, nachdem er die Folien auf den Rücklichtern und den Aufkleber auf dem hinteren Kennzeichen in Form eines ausgestreckten Mittelfingers entfernt hatte. 

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen