Soko Autoposer/Rennen: Pro und Kontra

Soko Autoposer/Rennen: Kommentar

Tuning-Soko: Ja oder nein?

Mit Sonderkommissionen geht die Polizei gegen illegale Straßenrennen und Tuningsünder vor. Ist das der richtige Ansatz? Pro und Kontra!
Die "Soko Autoposer" und "Soko Rennen" sind momentan schwer beschäftigt. Die Sonderkommissionen der Polizei sollen Straßenrennen verhindern und die Tuning-Szene aufmischen. Ist das der richtige Ansatz?

Jan Götzes Meinung: "Mehr Fachwissen und Feingefühl"

AUTO BILD-Redakteur Jan Götze meint: "Nicht jeder Tuner nimmt an illegalen Rennen teil."

Dass bei illegalen Straßenrennen ab sofort härter durchgegriffen wird, ist völlig richtig. Hier geht es um Menschenleben. Verkappte Rennfahrer haben in den Innenstädten nichts verloren. Gleichzeitig ist das Auftreten der angeblich speziell ausgebildeten Beamten zum Teil dilettantisch: Da wird die Lautstärke des Auspuffs mit dem Smartphone gemessen, es werden serienmäßige Autos aus dem Verkehr gezogen, und jedes schnelle Anfahren als Straßenrennen abgetan. Generell gilt: Nicht jeder Tuner nimmt an illegalen Rennen teil. Genauso wenig ist jedes laute Auto getunt – es gibt auch ab Werk laute Autos.

Online-Voting

Soll die Polizei Autoposer aus dem Verkehr ziehen?

Was halten Sie von illegalen Autorennen?
Aktuell habe ich das Gefühl, dass die neugegründeten Sokos auf Biegen und Brechen "Erfolge" verzeichnen wollen. Dabei werden hauptsächlich die kleinen "Fische" erwischt, während die eigentlichen Straßenrennen weiterhin stattfinden. Ich kann beide Seiten verstehen: Die Tuner dürfen sich nicht bei der Polizei beschweren, sondern bei den Idioten, die in Berlin und Köln Menschenleben auf dem Gewissen haben. Von den Beamten der Sokos wünsche ich mir mehr Fachwissen und Feingefühl.

Katharina Berndts Meinung: "Die StVO gilt für alle"

AUTO BILD-Redakteurin Katharina Berndt findet: "Diese Soko ist keine Schikane für Tuner."

Die Polizei hat die Sokos nicht aus Spaß eingerichtet: Wegen illegaler Straßenrennen sterben Menschen! Die Straßenverkehrsordnung gilt für alle, niemand hat das Recht, sich darüber hinwegzusetzen. Neben Raserei geht es auch um Lärm. Natürlich mag ich den Sound einiger Autos, aber wenn ich im Sommer nicht mehr bei offenem Fenster schlafen kann, weil irgendwelche Halbstarken mit kaputtem Auspuff vor dem Haus langheizen, dann geht das zu weit. Ich muss zugeben, die Beamten bekleckern sich bisher nicht gerade mit Ruhm – gerade in TV-Dokus über ihre Arbeit. Da werden Autos falsch benannt oder Serienversionen von der Straße gezogen. Aber ich bin mir sicher, dass diese Ausrutscher mit der Zeit verschwinden werden. Jedes neue Projekt hat seine Anfangsprobleme, die durch Erfahrung und Weiterbildung verschwinden. Diese Soko ist keine Schikane für Tuner, sondern sortiert nur gefährliche Selbstdarsteller aus, deren Benehmen der ganzen Szene schadet.

Autoren: Jan Götze, Katharina Berndt

Stichworte:

Straßenrennen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen