Sommerreifen 185/60 R 15 im Test

— 15.03.2010

Gesucht: Die besten Sommerreifen

Winter ade: Ab Ostern müssen wir nicht mehr auf Eis und Schnee rumeiern. Also runter mit dem Wintergummi. Doch welchen Sommerreifen nehmen? Im Test: 13 Sommer- und ein Ganzjahresreifen.



Wir kennen es von Kühlschränken und Waschmaschinen – das Ökosiegel für sogenannte Effizienzklassen. Ab 2012 gibt es so was auch für Sommerreifen. Und es sind keine Gummiparagraphen, die sich die Herren vom Europaparlament in Brüssel da ausgedacht haben. Moderne Leichtlaufreifen sollen nach einem genau definierten Anforderungsprofil die Spritsparbemühungen der Fahrzeughersteller unterstützen und dabei möglichst geringe Abrollgeräusche verursachen. Das schont die Umwelt (deshalb Ökosiegel), fördert aber nicht automatisch die Sicherheit. "Genau deshalb haben die Reifenhersteller zusätzlich eine Klassifizierung für Nässehaftung durchgesetzt", erläutert Dr. Andreas Topp, Reifenentwickler bei Conti.

Umwelt oder Sicherheit?

Runter mit Rollwiderstand und Abrollgeräuschen, dabei die gute Haftung auf nasser Piste nicht verlieren – das sind Vorgaben, die sich im Grunde widersprechen. Und wie schwer sie zu erfüllen sind, zeigt unser aktueller Reifentest in der Kleinwagendimension 185/60 R 15. Keiner der 14 Testkandidaten erreicht in allen Prüfkriterien des neuen EU-Reifensiegels Topwerte. Die führenden Nässespezialisten von Dunlop und Continental erfüllen beim Thema Rollwiderstand gerade so die Vorgaben der Verbrauchsklasse F. Umgekehrt kommen die Spritsparspezialisten von Goodyear und Michelin auf nasser Straße schnell ins Rutschen.

Ein Sticker gibt Auskunft

Das Siegel informiert nach Effizienzklassen von A bis G über die Qualitäten.

Mit Hinweisen auf Kraftstoffeffizienz-, Nasshaftungsklasse und Abrollgeräusch liefert das Reifensiegel wichtige Informationen auf einen Blick. Fünf unserer Testkandidaten erreichen bei Nässe die Spitzen-Kategorie A. Doch beim Verbrauch schaffen die besten vier nur das C-Level. Das Abrollgeräusch wird bei Tempo 80 in Dezibel (A) gemessen. Der klassische Zielkonflikt im Reifenbau, Nässe gegen Rollwiderstand, bleibt unüberwindbar – daran wird auch ein neues Siegel nichts ändern. Eine klare Sache ist jedoch dieser Reifentest: Er benennt den Hersteller, der einfach nur das beste Gummi für den VW Polo und all die anderen Kleinwagen liefert. Ohne Ökosiegel, aber mit Garantie.

Fazit: Drei Reifen "vorbildlich"

Flüsterleise und sparsam sollen Reifen in die Zukunft rollen. Jedoch nicht auf Kosten der Sicherheit. Reifen müssen greifen. Immer. Bei Nässe, in Kurven, beim Bremsen. Deshalb vergeben wir das AUTO BILD-Gütesiegel "Vorbildlich" an Dunlop, Continental und Kumho. Diese drei Reifen sind weder die sparsamsten noch die leisesten – aber sie bieten beruhigend hohe Sicherheitsreserven. Ebenfalls empfehlenswert: Hankook und Pirelli. Den Spritsparreifen von Goodyear und Michelin fehlt auf nasser Piste die Haftung. Besser kann es der Nokian H, der trotz niedrigen Rollwiderstands akzeptable Bremsleistungen liefert.

Die Gewinner und Verlierer dieses Tests finden Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Reifentest mit ausführlichen Wertungstabellen können Sie sich bequem als PDF herunterladen.

Autoren: Dierk Möller-Sonntag, Henning Klipp



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote