Sonderausstellung auf der AMI 2007

Mercedes 300 SL Mercedes 300 SL

Sonderausstellung auf der AMI 2007

— 18.04.2007

Leipziger Geflügelschau

Die AMI-Sonderausstellung "Flügeltürer" zeigt, dass es nicht immer klappen muss, sondern auch mal schwingen darf. Ein besonderer Rundgang.

Als die Autos Flügel bekamen: Seit 1954 der Mercedes 300 SL auf den Markt kam – die Amerikaner nennen ihn zärtlich "Gullwing" (Möwenflügel) –, hat das Thema weitere Autobauer buchstäblich beflügelt. Der renntaugliche Sportwagen mit sechs Zylindern ist und bleibt das Original, zahlreiche Variationen von anderen Herstellern und auch von Mercedes selbst folgten. Auf der 17. AMI Leipzig (hier geht's zum Live-Blog) sind unter dem Titel "Faszination Flügeltürer" noch bis 22. April 2007 ebenso sehenswerte wie sagenhafte Schwingenträger aufgereiht.Dabei ging es den Designern in den seltensten Fällen darum, Platz für enge Parklücken zu schaffen. Das Zitat "Flügeltüren" gilt vielmehr als Attribut von Dynamik, Kraft und Eleganz, wie es nur ganz besonderen Fahrzeugen gebührt. Dazu gehören natürlich Supersportwagen wie der Lamborghini Murciélago, der Spyker C8 und der TS01 aus der französischen Manufaktur Technical Studio.

Fotos von allen Flügeltürern gibt's in der Bildergalerie

Ich fühl' mich heute so beschwingt!

Bereits Geschichte sind geflügelte Stars wie der DeLorean aus dem Kinofilm "Zurück in die Zukunft", der SV1 von Bricklin oder der berühmte Sportwagen des Ostens Melkus RS 1000 – ganz zu schweigen natürlich von der Legende selbst, dem Mercedes SL 300 Flügeltürer. Auch einige aufregende Konzeptstudien ergänzen den einzigartigen Korso, zum Beispiel die Designstudie Pininfarina Etabeta, eine flugtaugliche Variante des kleinen Daihatsu Copen, vom Mitsubishi Colt Turbo, Peugeot 206RC und Toyota Sera.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.