Sonderschau im AutoMuseum

Karmann Ghia Prototyp (1953) Karmann Ghia Prototyp (1953)

Sonderschau im AutoMuseum

— 21.07.2005

50 Jahre Karmann Ghia

Ein halbes Jahrhundert Karmann Ghia: Das VW-AutoMuseum feiert dies mit einer Sonderschau, einer Ausstellung und einer Verlosung.

14. Juli 1955: Der erste Karmann Ghia Typ 14 von Volkswagen rollt in Osnabrück vom Band. Der elegante Zweisitzer kommt gerade zur rechten Zeit: Luxus ist im Wirschaftswunder-Deutschland gefragter denn je, und dem Karmann Ghia steht das "Made in Germany" ausgezeichnet zu Gesicht.

In einer großen Sonderschau vom 15. Juli bis zum 30. September präsentiert das Wolfsburger AutoMuseum zahlreiche, und bisher in dieser Form noch nie gezeigte Modelle des Klassikers. So sind beispielsweise der original Prototyp von 1953 (noch ohne Motor), die nie in Serie gegangene Studie "Cheetah" und der exotische, seinerzeit in Brasilien gefertige TC 145 zu sehen.

Angucken reicht nicht? Muß auch nicht: Unter anderem steht in der Sonderschau auch ein rotes, frisch restauriertes Karmann Ghia Cabriolet von 1971. Und der könnte bald Ihnen gehören: Das Schmuckstück wird von der Lebenshilfe Gießen e.V. verlost. Mehr dazu im Internet unter www.oldtimerspendenaktion.de.

Wer gerne wissen möchte, was im vergangenen halben Jahrhundert noch so aus dem Hause VW kam, sollte noch einen Blick in die Ausstellung "Es gibt Formen, die man nicht verbessern kann – 50 Jahre Volkswagen Werbung" werfen. Die bisherige Wanderausstellung, die seit Ende 2002 in verschiedenen Volkswagen Zentren zu sehen war, zeigt mehr als 60 vom Art Directors Club in Deutschland (ADC) prämierte Print-Anzeigen und Werbesports aus fünf Jahrzehnten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.