Sparsame Stadtautos

Sparsame Stadtautos

— 18.01.2010

Die Spar-Könige der Stadt

Fahren in der Stadt kostet ordentlich Sprit. Ständiges Beschleunigen treibt den Verbrauch in die Höhe. Zum Glück gibt es sparsame Kleinwagen. Welche davon den kleinsten Durst im Stadtverkehr haben, zeigt die Liste der Stadt-Sparer.

Gas geben, bremsen, abbiegen, wieder beschleunigen... und schon taucht am Horizont die nächste rote Ampel auf. Fahren in der Stadt strapaziert nicht nur die Nerven des Fahrers, sondern auch dessen Portemonnaie. Das Dilemma: Ständiges Anfahren aus dem Stand treibt den Spritverbrauch in die Höhe, der Motor muss die gesamte Fahrzeugmasse in Bewegung setzen. Beim Abbremsen wird die gerade gewonnene Energie wieder vernichtet. Trotzdem haben wir oft keine andere Wahl, als den teuren Stop-and-go-Zirkus mitzumachen. Mit Bus und Bahn kommt man längst nicht überall hin, und gerade beim Großeinkauf sind öffentliche Verkehrsmittel keine große Hilfe. Wer aufs Auto angewiesen und viel in der Stadt unterwegs ist, ist deshalb mit einem sparsamen Klein- oder Kleinstwagen gut beraten. Aber welcher Stadtflitzer hat den geringsten Durst im Großstadtdschungel? autobild.de zeigt in der Bildergalerie 63 kleine Stadt-Sparer!

Überblick: News und Tests zu allen Marken

Als Bemessungsgrundlage für den Vergleich gilt der Stadtverbrauch nach Herstellerangabe (Stadtzyklus nach ECE-Richtlinien). Natürlich handelt es sich hierbei um rein theoretische Werte, die auf dem Prüfstand ermittelt und im alltäglichen Straßenverkehr kaum zu erreichen sind. Die Angaben dienen hier lediglich als gemeinsame Basis für die Liste unserer Stadt-Sparer. Ausgewählt wurde dabei nicht die preisgünstigste, sondern die Variante einer Modellreihe mit dem jeweils niedrigsten Stadtverbrauch, getrennt nach Diesel und Benziner. Bei den Diesel-Minis ist der Smart fortwo ganz vorne dabei: Der Zweisitzer konsumiert im Stadtzyklus nur 3,4 Liter. Die sparsamsten Benziner rollen im Schnitt mit 5,5 Litern pro 100 Kilometer durch die City. Noch knauseriger sind da nur die Hybriden wie der Toyota Prius, der mit glatten vier Litern auskommt.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.