Spektakulärer Unfall

Spektakulärer Unfall

— 05.11.2007

Fiat-Boss schrottet Ferrari

Fiat-Chef Sergio Marchionne hat bei einem Unfall auf einer schweizer Autobahn seinen Ferrari 599 GTB zerlegt. Der Unternehmer blieb zum Glück unverletzt.

Krawumm – über 200.000 Euro im Eimer! Der Chef des Fiat-Konzerns, Sergio Marchionne, hat bei einem schweren Unfall am 3. November seinen Ferrari 599 GTB zu Schrott gefahren. Der Unternehmer blieb dabei unverletzt. Marchionne sei auf der Schweizer Autobahn A1 mit seinem knallroten Renner auf ein anderes Auto aufgefahren und von der Fahrbahn abgekommen. Er sei mit lediglich 100 Kilometern pro Stunde auf der Überholspur unterwegs gewesen, habe aber nicht mehr rechtzeitig bremsen können, als der Verkehr vor ihm ins Stocken kam, berichtet die Aargauer Zeitung. Als der Manager mit seinem Sportwagen an einer Leitplanke endlich zum Stehen kam, habe der Ferrari nur noch Schrottwert gehabt. Der 55-Jährige sei dank seines Airbags ohne einen Kratzer davongekommen. Auch der andere Autofahrer blieb unverletzt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.