Sportec SP 700

Sportec SP 700 Sportec SP 700

Sportec SP 700

— 30.07.2008

Mit 700 PS durch Las Vegas

Die 480 PS, die der Porsche Turbo ab Werk mitbringt, waren dem Schweizer Tuner Sportec einfach zu lasch. Also haben die Eidgenossen Hand angelegt und den SP 700 auf die Räder gestellt.

Neulich bei Porsche-Tuner Sportec in der Schweiz. Ein Kunde aus den USA sondiert per Telefon das Sportec-Sortiment für den Porsche Turbo. Sportec-Chef Andreas Hodel klärt über alle machbaren Umbauten auf. Schließlich erwähnt er noch die derzeit schärfste Version mit 700 PS, den SP 700. Aus dem Hörer ertönt: "700 PS klingt gut, genau das richtige für Vegas. Können Sie kommen und mir den Wagen umbauen?" Darauf Hodel: "Kein Problem, bringen sie den Wagen zu unserer Niederlassung GGI-Tuning in Los Angeles oder Miami." Aber was genau steckt hinter der Bezeichnung SP 700? Mit einer Leistung von knapp über 700 PS räubert der SP700 im Revier der so genannten Super-Sportwagen. Dem sportlichen Understatement von Sportec verpflichtet, wird aus dem 997 Turbo ein brachialer Supersportler. Der fast überirdische Leistungszuwachs ist das Ergebnis langwieriger Entwicklungsarbeit.

Der SP 700 explodiert in 10,4 Sekunden auf 200 km/h

Das neue Aerodynamik-Paket für den 997 Turbo passt hervorragend ins schrille Las Vegas.

Die Zutaten für diesen exklusiven Schweizer Präzisions-Porsche auf Basis des 997 Turbo sind unter anderem zwei Spezial-Turbolader sowie eine Sportabgasanlage mit Soundklappensystem und Hochleistungskatalysatoren. Änderungen and der Sauganlage sowie ein Spezialfilter mit optimiertem Durchsatz tragen dem erhöhten Luftbedarf dieses Hochleistungstriebwerks Rechnung. Jedes Detail der Motorelektronik wird auf dem Sportec-Allradprüfstand individuell neu programmiert. Das Ergebnis dieser Feinarbeit sind gigantische 765 Newtonmeter Drehmoment, die bereits bei 3.000 Touren zur Verfügung stehen. Derart gerüstet, erledigt der SP 700 den Standardsprint von 0 auf 100 km/h in nur 3,2 Sekunden. Von 0 auf 200 km/h katapultiert der SP 700 seine Insassen in atemberaubenden 10,4 Sekunden. Erst bei 342 km/h bereiten die Fahrwiderstände dem Geschwindigkeitsrausch ein Ende.

Äußerlich lassen nur die kraftvollen SPR-Forged-Räder in 20 Zoll, sowie das komplett neue, exklusive Sportec Aerodynamik-Paket erahnen, dass es der Betrachter  nicht mit einem Serienfahrzeug aus Zuffenhausen zu tun hat. Ein aerodynamisch optimierter Sportec Frontspoiler, dezente Seitenschweller, die dazugehörige dreiteilige Heckschürze und ein größerer Heckflügel im GT-Style runden den SP 700 optisch ab.

Autor: Guido Naumann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.