Porsche 911 S

Sportwagen: Pro und Kontra

— 13.04.2011

Wer träumt wirklich von Sportwagen?

Porsche, Ferrari, Lamborghini, Maserati und Co: Alle echten Autofans träumen von Sportwagen. Solche Modelle sind unschlagbar sexy und bringen Gänsehaut auf Knopfdruck – oder etwa doch nicht?

"0,1 Sekunden schneller: Hat da einer den Schuss nicht gehört?",
fragt Sebastian Renz.

Es gibt eine Szene im Film "Quigley der Australier", da zwingt der Revolverheld Marston den Gewehrschützen Quigley zum Pistolenduell. Quigley meint, er könne mit Pistolen nichts anfangen. Doch dann mäht er den Bösewicht um, bevor der seinen Colt ziehen kann, latscht zu ihm rüber und behauptet: "Ich habe gesagt, dass ich mit Revolvern nichts anfangen kann. Nicht, dass ich damit nicht umgehen kann."

Kein Grund zum Juchzen

Redakteur Sebastian Renz.

Ich kann mit Sportwagen nichts anfangen. Porsche doktert seit 48 Jahren am immerselben Auto herum. Wenn der Elfer wieder mal zehn PS mehr bekommt und 0,1 Sekunden schneller auf Tempo 100 beschleunigt, gilt das als Fortschritt. Hat da einer den Schuss nicht gehört? Das ist heute keine Leistung, sondern irrelevant. Dazu wird der Spaß, den ein Sportwagen bringt, überschätzt – ebenso wie der Eindruck, den er macht, auch wenn manche Autotester-Kollegen von "juchzenden Beifahrerinnen" zu berichten wissen, wenn sie über den Ferrari 458 Italia schreiben. Ein Sportwagen beeindruckt selten: in einer Nacht um vier auf einer leeren Straße. Die restliche Zeit nervt er mit miesem Komfort und knappem Raumangebot. Wie echter Fortschritt aussieht, zeigen Autos wie der Renault Modus: ein Minivan mit viel Platz, hervorragendem Unfallschutz und geringem Verbrauch. So ein cleveres Auto zu entwickeln und für 12.700 Euro anzubieten, ist eine Leistung, die mehr beeindruckt als 570 PS im 458 Italia.

Redakteur Gerald Czajka.

"Sportwagen sind die erogenen Zonen meines Autolebens",
sagt Gerald Czajka.

Ja, ich bekenne: Dass ich über gute Blondinenwitze lache, ab und zu bei McDonald's esse und Sportwagen liebe. Und das, obwohl ich weiß, dass es unkorrekt und unvernünftig ist. Genau wie mit Freunden Bier zu trinken, sich auf schmalen Sperrholzbrettern einen verschneiten Berg runterzustürzen oder sich auf den ersten Blick in einen noch weitgehend unbekannten Menschen zu verlieben. Selbstgerechte Spießer und Spaßphobiker werden den Kopf schütteln. Trotzdem möchte ich auf nichts von allem verzichten. Und das nur aus einem (guten!) Grund: Es macht mir Spaß. Sportwagen sind quasi die erogenen Zonen meines Autolebens. Die Form, das Fauchen, das Fahren – dieser Faszination kann sich keiner meiner Sinne widersetzen. Da kriegen Augen, Ohren und Nase plötzlich ihren eigenen g-Punkt.

Rock 'n' Roll und g-Kräfte

In der DDR gab es keine (oder kaum) Sportwagen. Weil der Staat angeblich besser wusste, was seine Bürger (nicht) brauchen. Ein Irrtum, wie wir heute wissen. Weil Honi & Co vergessen hatten, dass sie Menschen regieren. Menschen, die einfach auch mal die berühmte Sau rauslassen wollen. Tatsächlich sind Sportwagen Ausdruck von Lebensfreude. Von Leben an sich. Und das beinhaltet viel mehr, als Kombi oder Kastenwagen bieten können. Das ist Sex and Drugs (legal natürlich) and Rock 'n' Roll – und natürlich in einem Sportwagen die g-Kräfte herauszufordern. Denn im Kangoo fährt vielleicht das gute Gewissen mit, aber garantiert keine Gänsehaut.

Ferrari: Ausführliches PDF-Dossier auf 67 Seiten

Faszination Ferrari: Das PDF-Dossier enthält viele Versionen, Ausstattungen, Motoren und alle Erfahrungen und Testergebnisse, die wir mit den italienischen Sportwagen in den vergangenen Jahren gesammelt haben. Jetzt als PDF downloaden.

Veröffentlicht:

28.12.2011

Preis:

2,99 €

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.