Spritpreise im April 2006

Spritpreise im April 2006

— 02.05.2006

Teuer ist normal

Teurer als Ostern kann's nicht werden? Pustekuchen: Der 28. April 2006 markierte den bislang kostspieligsten Tank-Tag des Jahres.

Neue Jahreshöchststände für Benzin und Diesel zum Monatsende sowie ein deutlicher Anstieg der Durchschnittspreise gegenüber dem März – das war die Situation auf dem deutschen Kraftstoffmarkt im April 2006. Mit 1,376 Euro für den Liter Super und 1,168 Euro für Diesel war der 28. April laut ADAC sogar der bislang teuerste Tag in diesem Jahr.

Im Durchschnitt mußten die deutschen Autofahrer für den Liter Super 1,336 Euro an den Zapfsäulen bezahlen, das sind knapp acht Cent mehr als im Vormonat. Diesel zog um knapp drei Cent an und kostete im Monatsdurchschnitt 1,137 Euro je Liter. Damit normalisierte sich die steuerlich bedingte Preisdifferenz zwischen den beiden Kraftstoffsorten wieder.

Insgesamt war der April der Monat mit den zweithöchsten Durchschnittspreisen aller Zeiten. Bei Super fehlten lediglich 2,8 Cent zum bisherigen Rekord vom September 2005. In Rekordnähe ist der durchschnittliche Dieselpreis: 1,137 Euro zahlten die Autofahrer und damit nur 0,3 Cent weniger als im bislang teuersten Monat, dem Oktober 2005.

Wie dramatisch die Kraftstoffpreise gestiegen sind, zeigt auch der Vergleich der Jahresdurchschnittspreise. Während der Preis für den Liter Super im Jahr 2004 1,133 Euro betrug und im Vorjahr auf 1,217 Euro kletterte, liegt er im bisherigen Jahresdurchschnitt bereits bei 1,277 Euro. Diesel kostete 2006 bisher durchschnittlich 1,109 Euro, nach 1,061 Euro im Jahr 2005 und 0,937 Euro im Jahr 2004.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.