Benzin 2010 teuer wie nie

Citroën 2 CV Smart fortwo

Spritpreise: Statistik zur Teuerungsrate 2010

— 14.01.2011

Teurer Sprit lässt Inflationsrate steigen

Hohe Kraftstoffpreise sind einer der Hauptgründe für die gestiegene Inflationsrate im Jahr 2010. Während die Verbraucherpreise insgesamt moderat stiegen, legten Benzin und Diesel enorm zu.

Höhere Preise für Sprit, Heizöl und Tabak haben die Teuerung in Deutschland 2010 wieder etwas angeheizt. Im Jahresdurchschnitt erhöhten sich die Verbraucherpreise um 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag (14. Januar 2011) in Wiesbaden mit. Den größten Beitrag zur Inflation lieferte der Güterbereich Verkehr. Die Preise stiegen in diesem Bereich gegenüber dem Vorjahr überdurchschnittlich um 3,5 Prozent. Die Teuerung wurde vor allem getrieben von den Kraftstoffpreisen, die im Schnitt um 11,2 Prozent nach oben schnellten: bei Diesel waren es 12,8, bei Superbenzin 10,6 Prozent. Das bestätigt eine ADAC-Untersuchung. Der Verkehrsclub hatte ermittelt, dass Autofahren im Jahr 2010 teurer war als je zuvor. Trotdzdem: Die Inflation in Deutschland ist moderat.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.