Spritpreise steigen wieder

Spritpreise steigen wieder

— 16.04.2003

Aufschlag von drei Cent pro Liter

Die Mineralölkonzerne erhöhen kurz vor Ostern die Benzinpreise. Drei Cent mehr pro Liter Kraftstoff für alle Sorten.

Alle Jahre wieder: Benzin und Diesel werden kurz vor Ostern teurer. Die Mineralölkonzerne erhöhten am Dienstag unter Führung der Aral/BP-Gruppe die Preise an den Zapfsäulen um drei Cent je Liter für alle Sorten. Damit kostet Normalbenzin im bundesweiten Durchschnitt 1,09 Euro, Super 1,11 Euro und Diesel 92 Cent je Liter. Diese Preise liegen bei Benzin um fünf und bei Diesel um knapp sieben Cent je Liter unter den Jahres-Höchstpreisen.

Als Grund für die Preiserhöhungen geben die Mineralölkonzerne "kurzfristig gestiegene Preise für Rohöl" an. Der ADAC erklärte, er sehe noch weiteren Spielraum für Preissenkungen bei Kraftstoffen. Im Vergleich zum März sei der Rohölpreis je Barrel (159 Liter) um rund zehn Dollar gefallen und habe sich bei 24 bis 25 Dollar eingependelt. Am günstigsten sei Tanken derzeit in Rostock, während das Benzin in Freiburg zehn Cent je Liter teurer sei.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.