Spritpreisvergleich in 20 Städten

Spritpreisvergleich in 20 Städten

— 13.02.2003

Freiburger zahlen am meisten

Diesel 0,938 bis fast ein Euro, Super 1,145 bis 1,18 Euro. Der ADAC hat bundesweit die Kraftstoffpreise verglichen – und erhebliche Unterschiede festgestellt.

Der ADAC hat den monatlichen Benzinpreisvergleich an Markentankstellen in 20 Städten vorgelegt. Befürchtetes Resultat: Diesel nähert sich in manchen Städten der Marke von einem Euro, Super kostet fast überall schon mehr als 1,15 Euro. Schuld an diesem erneuten Anstieg ist die Preisrunde der Mineralölkonzerne zu Anfang der Woche. Kluge Rechner können jedoch auch weiterhin von Preisunterschieden zwischen den einzelnen Stationen profitieren, so der Automobil-Club.

Gegenüber dem Vormonat beträgt der Preisanstieg im Schnitt rund fünf Cent, wobei die Preisspanne kleiner wurde: Nur noch knapp vier Cent liegen jetzt zwischen den teuersten und den günstigeren Städten. Autofahrer im Raum Freiburg müssen am tiefsten in ihre Taschen greifen: Diesel kostet dort 0,978 Euro je Liter und Super fast 1,18 Euro. Überdurchschnittlich teuer ist Tanken auch in Dresden, Frankfurt und Kiel.

In Dortmund und in München, sonst oft am unteren Ende der Tabelle, sind Kraftstoffe mit etwas über 94 Cent für Diesel und im Schnitt 114,5 Cent für Super zur Zeit mit am preiswertesten. Nur in Karlsruhe tankt man Diesel noch günstiger (93,8 Cent). Von einem einheitlichen Preisgefüge kann jedoch nicht die Rede sein: So gehört zum Beispiel Magdeburg bei Super zu den günstigsten und bei Diesel zu den teureren Städten. Die genauen Preise: www.adac.de.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.