Spritsparreifen im Test: 205/55 R 16

Reifen-Test Reifen-Test Reifen-Test

Spritsparreifen im Test: 205/55 R 16

— 20.06.2014

Nur drei Sparreifen sind wirklich sicher!

Neue Richtlinien der EU fordern noch sparsamere Reifen. Daher müssen der Rollwiderstand und das Abrollgeräusch sinken. Bleibt deshalb bei den Eco-Gummis die Sicherheit auf der Strecke?

Auch wenn sie von außen alle rund und schwarz aussehen, jeder Reifenhersteller hat ein eigenes Rezept für seine ganz besondere Gummimischung. Die genaue Mixtur aus Kautschuk, Ruß, Öl, Schwefel, Silica sowie einer Vielzahl chemischer Zusätze gilt als wohlgehütetes Firmengeheimnis. Denn mit der unterschiedlichen Dosierung lassen sich einzelne Eigenschaften wie Nasshaftung, Abriebfestigkeit oder der Rollwiderstand in die eine oder andere Richtung beeinflussen. Das Dilemma: Wird an einer der Stellschrauben gedreht, um eine Eigenschaft wie beispielsweise den Rollwiderstand zu optimieren, verschlechtert sich eine andere, in diesem Fall die Nasshaftung. Ein klassischer Zielkonflikt, mit dem ganz besonders die Eco- oder Spritsparreifen zu kämpfen haben.
Anzeige

Reifen-Finder

Lesen Sie auch: 50 aktuelle Sommerreifen im Test
Mehr zum Thema: Alle Reifen-Tests im Überblick

Beim Sicherheitscheck läuten die Alarmsirenen

Doch diesen "grünen" Reifen gehört die Zukunft, und alle Hersteller bemühen sich um eine bestmögliche Einstufung ihrer Produkte bei den EU-Labelwerten. Sie wissen schon, der bunte Aufkleber auf Neureifen, der Auskunft über Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und das Abrollgeräusch gibt. Als erfahrene Tester lassen wir uns jedoch nicht von der schönen Etikette blenden und machen den Leistungscheck bei acht Spritsparern der Universalgröße 205/55 R 16. Als einziger Reifen mit einem Doppel-A auf dem Sticker macht der Bridgestone Ecopia EP001 S auf sich aufmerksam. Unseren Sparcheck meistert der Leichtläufer mit Bravour. Beachtliche sieben bis neun Prozent weniger Kraftstoff sind im Vergleich zu einem Normalo-Reifen möglich. Beim Sicherheitscheck läuten dagegen die Alarmsirenen. Die Bremswege auf nasser Piste sind zu lang, bei Aquaplaning schwimmt der Bridgestone vorzeitig auf. Unser Urteil: Dieser Reifen spart vor allem an der Sicherheit. Keine faulen Kompromisse machen die Sommerreifen von Goodyear, Pirelli und Dunlop. Sie bieten beim Bremsen die volle Sicherheit und bringen Spriteinsparungen um die fünf Prozent.

In der Bildergalerie haben wir die Ergebnisse des Tests für Sie in Kürze zusammengefasst. Den kompletten Artikel mit allen Daten und den ausführlichen Testergebnissen gibt es im Online-Artikelarchiv als PDF-Download.

Spritsparreifen im Test

Reifen-Test Reifen-Test Reifen-Test

Nur drei Spar-Reifen sind wirklich sicher

Der vollständige Artikel ist ab sofort in unserem Online-Heftarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.
Eco-Reifen in der Dimension 205/55 R 16

Veröffentlicht:

12.06.2014

Preis:

1,00 €

Autor:

Henning Klipp

Fazit

Die Fahrsicherheit hat Vorrang. Niedrige Kraftstoffverbräuche und leise Abrollgeräusche dürfen niemals lange Bremswege oder frühzeitiges Aquaplaning rechtfertigen. So verlockend das überraschend große Sparkönnen des Bridgestone EP001 S erscheint, in einer Notsituation zählt jeder Meter Anhalteweg. Dunlop, Goodyear und Pirelli bieten dagegen die volle Sicherheit und packen als zusätzliches Sahnehäubchen ihr Sparpotenzial drauf. Bei diesen Reifen fährt die Gewissheit mit, zumindest nicht am falschen Ende gespart zu haben.

Stichworte:

Bridgestone Pirelli

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.