SsangYong XLV Concept: Genfer Autosalon 2014

SsangYong XLV Studie in Genf SsangYong XLV Studie in Genf SsangYong XLV Studie in Genf

SsangYong XLV Concept: Genfer Autosalon 2014

— 06.03.2014

Futuristische Hybrid-SUV-Studie

SsangYong enthüllt auf dem Genfer Autosalon 2014 sein neues XLV-Konzept. Ein diesel-elektrischer Hybrid-Antrieb bewegt das siebensitzige, futuristisch anmutende SUV.

Der südkoreanische Allradspezialist SsangYong zeigt auf dem Genfer Autosalon (6. bis 16. März 2014) das Konzept eines Hybrid-SUVs. Der XLV – der Name steht für "eXciting Smart Lifestyle Vehicle" – soll bis zu sieben Passagieren Platz bieten. Beim Antrieb setzen die Koreaner auf ein Hybridsystem aus einem 1,6-Liter-Dieselmotor und einem Elektromotor.

Hybrid-Antrieb mit geringer CO2-Emission

Der XLV wartet mit einem 48-Volt-Hybridsystem auf, bei dem ein doch eher moderat leistungsbereiter 10-KW-Elektromotor dem Diesel assistiert. Auch die Ladekapazität des Lithium-Ionen-Akkus fällt mit 0,5 KW/h eher bescheiden aus. 

Futuristisches Design

Die Gestaltung der 4,43 Meter langen, 1,85 Meter breiten und 1,60 Meter hohen Studie nennt SsangYong "rhythmisch-dynamisch". Sie nimmt die Natur zum Vorbild und repräsentiert die Marken-Design-Philosphie "Nature born 3 motion". Das Design soll ein robustes Äußeres mit einem dynamischen Ansatz verbinden. Dazu trägt vor allem die fehlende B-Säule bei, die dem SUV beinahe die leichte Linie eines Coupés verleiht. Der Hersteller will mit dem Konzeptauto vor allem aktive Nutzer ansprechen, die Wert auf Individualität gepaart mit Zweckmäßigkeit legen. Sie können den Wagen für sportliche Freizeitaktivitäten einsetzen wie auch als Familientransporter.
Alle Neuheiten auf dem Genfer Autosalon 2014

Der siebte Sitz kann in der zweiten wie der dritten Reihe eingesetzt werden, das Panoramadach ermöglicht freie Sicht nach oben.

Im Innenraum legt SsangYong ebenfalls Wert auf biologische Vorbilder. So strahlen wabenförmige Zierleisten ein orangefarbenens Licht ab, bei dem sich die Designer von Glühwürmchen in der Nacht inspirieren ließen. Beim Armaturenbrett und im Bereich der vorderen Sitze war ein ausgebreiteter Vogelflügel das Vorbild. Besonders variabel wird das Interieur durch den frei beweglichen siebten Sitz. Er ist sowohl in der zweiten als auch in der dritten Reihe einsetzbar und bietet somit optimale Flexibilität. Die Passagiere nehmen unter einem Panorama-Glasdach Platz, dessen Lichteinfall elektronisch gesteuert werden kann. Als elekronische Hilfsmittel bietet der SsangYong XLV einen Tempomat, einen Fahrspurassistenten und ein automatisches Notbrems-System. Nachts profitiert der Fahrer vom Matrix-LED-Licht der Frontscheinwerfer.

Autoren: Maike Schade,

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.