Autobahnstau in England

Staubekämpfung in England

— 26.12.2007

Freie Fahrt für Reiche

Gibt es bald eine Zweiklassengesellschaft auf Englands Schnellstraßen? Auf der Insel wird geprüft, ob aus Standstreifen weitere Fahrspuren werden sollen - gegen Gebühr.

Auf Schnellstraßen in England könnten reiche Autofahrer Staus bald rechts liegen lassen. Derzeit wird dort geprüft, ob Standstreifen zu weiteren Fahrspuren umgewandelt werden. Diese dürfen dann nur gegen Gebühr befahren werden. Die Benutzung des in den USA erfundenen und nach der Toyota-Edel-Tochter "Lexus Lane" genannten Fahrstreifens soll zwischen 60 Cent und fünf Euro kosten. Kritiker warnen vor einer Zweiklassengesellschaft der Straße. Die Entscheidung fällt im April.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.