Stauprognose 13. bis 15. September 2002

Stauprognose 13. bis 15. September 2002

— 11.09.2002

Schwerpunkt Süddeutschland

Am Wochenende wird es auf den Autobahnen noch einmal eng. Vor allem im Süden. Denn in Bayern enden die Ferien.

In Bayern gehen die Ferien zu Ende. Die Folge: Besonders auf den süddeutschen Autobahnen muss am kommenden Wochenende noch einmal mit lebhaftem bis dichtem Heimreiseverkehr gerechnet werden. Aber auch auf den übrigen Strecken werden Urlaubsheimkehrer, die an keine Ferienzeiten gebunden sind, für erhöhtes Verkehrsaufkommen sorgen. Hinzu kommen Urlaubsnachzügler und Wochenendausflügler.

Mit Staus und Behinderungen nach Nord und Süd müssen Autofahrer vor allem auf folgenden Autobahnen rechnen: • A1/A7 Großraum Hamburg • A1 Bremen - Köln • A9 München - Nürnberg - Berlin • A3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt • A7 Kempten - Würzburg - Hannover • A8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe • A99 Umfahrung München • A95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen • A93 Kufstein - Inntaldreieck • A7/B310 Kempten - Füssen

An den Grenzübergängen nach und von Tschechien müssen zumindest kürzere Wartezeiten eingeplant werden. In Österreich wird es vor allem auf der Fernpassstrecke, auf den Durchgangs-Bundesstraßen Vorarlbergs, Tirols und Salzburgs sowie auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn zu Staus kommen. In Italien wird ebenfalls die Brennerautobahn stark belastet sein, in der Schweiz die Gotthard-Route Basel - Chiasso. Dort hauptsächlich die Streckenabschnitte vor den Tunnelportalen.

Wegen des Weltwirtschaftsforums in Salzburg am 16. und 17. September werden aus Sicherheitsgründen an den österreichischen Grenzen seit dem 9. September Grenzkontrollen durchgeführt. Dadurch muss bei der Einreise nach Österreich mit Kolonnenbildung und Wartezeiten gerechnet werden. (autobild.de/adac)

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.