Stauprognose 27.-29. Juni

Stauprognose 27.-29. Juni

— 24.06.2008

Erster Urlaubs-Rummel

Das Wochenende wird doppelt heiß: In NRW und dem Saarland beginnen die großen Ferien, erwartungsgemäß wälzt sich dann von Westdeutschland die Blechschlange gen Süden. Auch auf dem Weg zur Nord- und Ostsee wird's wohl eng.

Mit dem Beginn der Ferien in Nordrhein-Westfalen und dem Saarland sowie einer zweiten Reisewelle aus Hessen und Rheinland-Pfalz werden die Staus auf den Autobahnen länger. Auch Urlauber aus dem Norden der Niederlande sind dann auf unseren Straßen unterwegs. Zusätzlich beginnen bei Ford in Köln die Werksferien. Auch im Ausland zieht der Reiseverkehr an: Da in etlichen europäischen Ländern die Ferien bereits begonnen haben, wird auch hier die Staugefahr größer. Ab kommendem Wochenende schließen nicht nur die Schulen in Teilen der Niederlande, sondern auch in Tschechien, Dänemark und den österreichischen Bundesländern Wien, Burgenland und Niederösterreich. die Schulen. Auf allen wichtigen Reiserouten steigt die Zahl der Staus. Kleines Trostpflaster: Da die Fußball-EM erst am Sonntagabend (29. Juni 2008) nach einer unendlich langen Pause von vier Tagen mit dem Spiel Russland–Spanien weitergeht, ist zuvor kaum mit Fan-Verkehr zu rechnen.


Hier die Routen, auf denen es sehr wahrscheinlich zu Stockungen kommen wird: • Fernstraßen zur Nord- und Ostsee • A 7 Hamburg – Flensburg • A 1 Köln – Bremen – Lübeck – Puttgarden • A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover • A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg • A 4 Großraum Köln • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen • A 5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg • A 7 Kassel – Hannover – Hamburg und Würzburg – Kempten • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg • A 9 Nürnberg – München • A 93 Inntaldreieck – Kufstein • A 99 Umfahrung München

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.