Adventsstau

Stauprognose 28. bis 30. November 2008

— 24.11.2008

Überwiegend freie Fahrt

Am kommenden Wochenende sind unsere Autobahnen wenig befahren. Eng wird es meist nur in Ballungszentren von Großstädten. Da kann der Weihnachts-Einkaufsverkehr den Verkehr gelegentlich lahm legen.

Für das erste Adventswochenende (28. bis 30 November 2008) rechnet der ADAC mit überwiegend ruhigem Verkehr auf den deutschen Fernstraßen. Vereinzelt drohen dennoch Engpässe durch Bauarbeiten. So ist die A7 Ulm - Füssen/Reutte zwischen Füssen und Grenztunnel Füssen seit Montag, 3. November, noch bis Freitag, 5. Dezember, bis voraussichtlich 20 Uhr gesperrt. Auf den Fernstraßen im Ausland ist ebenfalls Ruhe eingekehrt. Längere Wartezeiten an Baustellen sind die Ausnahme. Auch der Weihnachts-Einkaufsverkehr in Deutschland wird noch relativ ruhig ablaufen. Allerdings kann es auf den Zufahrtsstrecken der Großstädte sowie auf den Straßen im Innenbereich zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Leichtes Gedrängel erwartet der ADAC auf den folgenden Streckenabschnitten:  • A1 Blankenheim - Köln - Dortmund und Osnabrück - Bremen - Hamburg • A2 Dortmund - Hannover •  A3 Würzburg - Frankfurt - Köln •  A4 Aachen - Köln und Erfurt - Chemnitz •  A6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg • A7 Würzburg - Kassel - Hannover • A8 Stuttgart - München • A45 Gießen - Hagen  • A61 Koblenz - Mönchengladbach.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.