Stauprognose Pfingsten 2004

Stauprognose Pfingsten 2004

— 27.05.2004

Dicht an dicht in die Ferien

Ein langes Pfingstwochenende steht bevor. Dichter Verkehr vor allem in Süddeutschland – denn dort gibt es Ferien.

Am bevorstehenden Pfingstwochenende erwartet der ADAC besonders auf den Fernstrecken Süddeutschlands stockenden Verkehr und Staus. In Bayern beginnen die zweiwöchigen Pfingstferien, während sie in Baden-Württemberg in die letzte Woche gehen. In den übrigen 14 Bundesländern gibt es zwar überhaupt keine Ferien oder lediglich ein verlängertes Pfingstwochenende – trotzdem werden die Autofahrer dort vor und während der Feiertage mit Behinderungen rechnen müssen, bei schönem Wetter vor allem bei Fahrten in die Naherholungsgebiete. Die größten Verkehrsstörungen sind in den Nachmittags- und Abendstunden des Freitags sowie am Samstag auf folgenden Autobahnen zu erwarten:

A7 Hamburg - Flensburg • A7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Kempten • A1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck • A3 Oberhausen - Frankfurt - Nürnberg - Passau • A9 Berlin - Nürnberg - München • A5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel • A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg • A81 Stuttgart - Singen • A99 Umfahrung München • A95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen • A93 Inntaldreieck - Kufstein

Zeitweise zäh fließender Rückreiseverkehr durch Ausflügler und Urlauber ist dann am Pfingstmontag, aber auch noch am Dienstag (1. Juni) angesagt. Auf der Heimreise von den vorgezogenen einwöchigen Pfingstferien dürften auch viele Autoreisende aus Sachsen-Anhalt sein; zu Wartezeiten dürfte es – trotz EU-Erweiterung – an den Grenzstellen nach und von Polen und Tschechien kommen. Um Verkehrsbehinderungen auf den Touristen-Autobahnen, oft auch durch Baustellen, werden Pfingsturlauber auch in Österreich, der Schweiz und in Italien nicht herumkommen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.