Grafik MWV Kraftstoffpreise

Steigende Kraftstoffpreise

— 23.05.2008

2008 wird teuer wie nie

Der Begriff "Melkkuh der Nation" passte nie besser auf die deutschen Autofahrer: Die Kosten für die Mobilität steigen fast doppelt so schnell wie die sonstigen Lebenshaltungskosten.

Der ADAC warnt vor neuen Höchstbelastungen für Pkw-Besitzer. ADAC-Sprecher Andreas Hölzel: "2008 wird für Autofahrer das teuerste Jahr aller Zeiten. Die Pkw-Kosten lagen schon im ersten Quartal 10,4 Prozent höher als 2005, steigen fast doppelt so schnell wie die sonstige Lebenshaltung." Für Diesel, Normal und Super zahlen Autofahrer im Schnitt 1,52 Euro/Liter (siehe Grafik). Teilweise ist Diesel sogar bis zu vier Cent teurer als Benzin. Wer einen 65-Liter-Tank hat, zahlt fast 100 Euro pro Füllung (2003: 58 Euro). Die Wirtschaft befürchtet, das Sprit weiter teuer bleibt! DIHK-Chef Ludwig Georg Braun: "Die Zeiten günstigen Sprits sind wegen der weltweit hohen Ölnachfrage vorbei. Autofahrer müssen sich dauerhaft auf Benzinpreise von mindestens 1,30 Euro pro Liter einstellen." Heino Elfert vom Infodienst EID: "Solange die Banken mit ihren Horror-Prognosen die Hysterie am Markt anheizen, wird der Ölpreis weiter steigen – bis die Spekulationsblase platzt. Realistisch wäre derzeit ein Preis von unter 100 Dollar pro Fass." Gestern waren es erstmals 135 Dollar.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.