Gefahr auf den Gleisen - Straßenbahnen

Straßenbahnunfälle

— 15.11.2013

Gefahr auf den Gleisen

In Deutschland häufen sich die Straßenbahnunfälle mit Schwerverletzten. Besonders oft krachte es im Oktober 2013 in mehreren Großstädten auf den Gleisen.

In deutschen Städten haben sich im Oktober 2013 schwere Straßen­bahnunfälle ereignet. In Frankfurt am Main kollidierte eine Tram mit einem Müllwagen, es gab drei Leichtverletzte. Sieben der für Rollstuhlfahrer besonders geeigneten Nie­derflurbahnen standen dort wegen Unfallschäden nicht zur Verfügung. In Leipzig schleifte ein Triebzug einen VW Passat mehrere Meter mit. Auch in Berlin gab es Un­fälle mit Leicht-und Schwerverletz­ten, in Essen kam ein 73-Jähriger zu Schaden. Auf Karlsruhes Straßen fuhr eine Tram gegen einen Ab­schleppwagen.

Umweltschutz: Vernetzter Verkehr in Stuttgart

Im vergangenen Jahr kam es bundesweit zu 1000 Straßen­bahnunfällen mit Personenschäden – 144 weniger als noch 2008. Die Zahl der Schwerverletzten stieg seit­dem jedoch von 180 auf 240. Exper­ten führen das darauf zurück, dass moderne Straßenbahnen aus Lärm­schutzgründen so leise sind, dass Fußgänger sie oft überhören.

Hoffnungsvolle Unfallbilanz 1. Halbjahr 2013

Stichworte:

Nahverkehr Unfall

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung