Streusalzlager

Streusalz-Reserve für den Winter

— 10.10.2011

100.000 Tonnen für den Notfall

Machen wir uns nichts vor: Der nächste Winter kommt bestimmt. Vielleicht sogar wieder ein harter. Dann steht laut Verkehrsminister Ramsauer für Autobahnen genug Streusalz bereit.

Das Bundesverkehrsministerium wird vor Wintereinbruch zusätzliche 100.000 Tonnen Streusalz als Notreserve einlagern lassen. Aus den Großlagern in Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt kann jedes Bundesland auf eigene Kosten Salz ordern und abholen, allerdings ausschließlich für Autobahnen im "Fall einer konkreten Notlage". Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sagte zu AUTO BILD: "Damit ist auch bei lang anhaltenden extremen Winterverhältnissen für freie Fahrt gesorgt." Wenn das Salz rechtzeitig auf die Straße kommt ...

Lesen Sie auch: Chaos wegen Salzknappheit

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.