Studie BMW CS1

BMW-Studie CS1 BMW-Studie CS1

Studie BMW CS1

— 17.03.2002

BMW vom Kleinsten: 1er für alle

Willkommen im Auto-Frühling 2002. Den Auftakt unserer Neuheiten-Vorschau macht BMW mit der Studie CS1 - dem Vorläufer der 1er-Reihe.

BMWs Star des Genfer Salon 2002

Die meisten Showcars führen ein ebenso hektisches wie kurzes Leben. Nach ein paar Auftritten im Rampenlicht müssen sie Platz machen für den nächsten Hingucker. Dem CS1 bleibt dieses traurige Schicksal erspart - zumindest von der Gürtellinie abwärts. Während es sich bei dem Stoffverdeck nur um eine nicht funktionsfähige Absichtserklärung handelt, unterscheidet sich das Blechkleid nicht mehr gravierend von der neuen BMW-1er-Reihe, die Mitte 2004 auf den Markt kommt. Und das ist gut so, denn der CS1 verzichtet auf formale Experimente und überzogene Details.

Der Wagen wirkt bullig, wie aus einem Guss. Die breite Spur, die großen 18-Zoll-Räder, die knappen Überhänge und die weit hinten angesetzte, stark geneigte Windschutzscheibe signalisieren Dynamik und Fahrspaß. An den Flanken sorgt das Zusammenspiel von konkaven und konvexen Flächen für interessante Lichtreflexe - "flame design" nennt das der amerikanische Designer Chris Chapman, der vor dem CS1 schon das X-Coupé entworfen hatte.

Die Bi-Xenon-Doppelscheinwerfer sind leicht versetzt zueinander angeordnet. Markante Lichtringe garantieren (wie schon beim 5er), dass der Wagen auf Anhieb als BMW zu erkennen ist. Ähnliche Lichtringe umrahmen die beiden direkt auf der Lenksäule montierten Rundinstrumente. Der CS1 ist 20 Zentimeter kürzer als das 3er-Cabriolet. Trotzdem bietet der Wagen ausreichend Platz für vier Erwachsene. Und einen anständigen Kofferraum gibt es auch noch.

Vierte Variante der 1er-Reihe?

Neue Werkstoffe und Strukturen schaffen im Innenraum eine luftig-leichte Atmosphäre. Bespiel Armaturentafel: Statt aus einem wuchtigen Einzelelement besteht das Cockpit aus einem schlanken Querträger, auf den mit Neopren bespannte, kuppelartige Flächen aufgesetzt sind, unter denen die Instrumente Schutz finden. Beispiel Mittelkonsole: Statt starrer Seitenwände verbinden flügelartige Schwingen den Getriebetunnel mit dem Armaturenbrett. Beispiel Sitze: Statt klobiger Federkernsessel kommen im CS1 mit feinem Leder bezogene Rahmenkonstruktionen aus Leichtmetall zum Einsatz. Damit wollen die Designer beweisen, dass trotz Gewichtseinsparung und Raumökonomie die elegante Anmutung nicht zu kurz kommen muss.

Mit SMG und iDrive sind zwei wichtige BMW-Innovationen auch im CS1 präsent. Der Controller für das Bediensystem sitzt gut erreichbar auf der Mittelkonsole. Im durchgestylten Motorraum haust der bekannte 1,8-Liter-Vierzylinder mit 115 PS, der die Hinterräder antreibt.

Aus heutiger Sicht plant BMW für die 1er-Reihe zwar nur drei Karosserievarianten - doch wir plädieren für eine vierte: ein Cabrio im Stil des CS1.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.