Studie des Verkehrsministeriums

Studie des Verkehrsministeriums

— 07.03.2008

Trucker bessern sich

Wenn Vernunft nicht reift, müssen Kontrollen nachhelfen. Wie eine Studie des Bundesverkehrsministeriums zeigt, hielten sich Lkw-Fahrer im vergangenen Jahr deutlich besser an vorgeschriebene Fahr- und Ruhezeit als noch 2006.

Schärfere Kontrollen haben im vergangenen Jahr zu einem drastischen Rückgang der Verstöße von Brummi-Fahrern gegen die zulässigen Höchstlenkzeiten geführt. Das ergibt eine neue Übersicht des Bundesverkehrsministeriums. Kamen 2006 bei Stichproben des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) noch 4248 Nichteinhaltungen zur Anzeige, so waren es 2007 nur noch 1581 Zuwiderhandlungen. Gleichzeitig gingen auch die vom Bundesamt festgestellten Verstöße gegen die vorgeschriebene Mindest-Ruhezeit deutlich zurück. Die neue Verordnung zu Lenk- und Ruhezeiten für Lkw-Fahrer ist seit April 2007 in Kraft. Sie sieht u.a. eine 45-minütige Pause spätestens nach viereinhalb Stunden Fahrzeit und eine maximale wöchentliche Lenkzeit von 56 Stunden vor.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Umfrage der Woche

'Machen Sie beim Fahren genügend Pausen?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.