Studie Ford Verve Limousine

Ford Verve-Stufenheck-Studie Ford Verve-Stufenheck-Studie

Studie Ford Verve Limousine

— 19.11.2007

Teil zwei der Trilogie

Die kommende Fiesta-Generation wird ein Weltauto – entsprechend schiebt Ford eine zweite Auflage der Studie Verve nach. Dieses Mal ein Stufenheck. Für und in China. Das ist allerdings nicht das letzte Wort.

Verve, die Zweite: Nachdem das Conceptcar Verve auf der IAA 2007 einen mutigen Ausblick auf das künftige B-Segment von Ford gab, zeigen die Kölner jetzt auf der Guangzhou Autoshow in China eine Stufenheck-Variante für den asiatischen Markt. Der Fiesta-Erbe wird sogar noch in einer dritten Version kommen, die speziell für den US-Markt designt wird und auf der Detroit Motor Show im Januar 2008 ihr Debüt gibt. Welches Modell letztendlich auf welchem Markt angeboten wird, ist einem Ford-Sprecher zufolge aber noch unklar. Optisch dominiert das Kinetic-Design, das bereits unter anderem dem Mondeo scharfe Züge verleiht: Der mächtige Kühler in Trapezform und die weit nach hinten gezogenen Scheinwerfer sorgen für einen prallen Auftritt, flankiert von fetten 18-Zöllern, reichlich Chrom und einem Diffusor hinten. Das Scheinwerferpaar verfügt über jeweils zwei Projektionsleuchten in Kombination mit einer Leuchtdiode.

Ein Verve für jeden Markt

Kinetisch bis ins Mark: Die zweite Version der Studie Verve kommt mit Stufenheck.

Die Keilform des Dreitürers wurde bis zur C-Säule übernommen, dann ein etwas pummeliges Heck angesetzt. Die dort platzierten Heckleuchten erinnern in der Grafik ebenfalls an den großen Bruder Mondeo. In der Seitenansicht mit zwei stilprägenden Sicken wirkt die Studie, als würde die B-Säule fehlen. Das der künftige Fiesta-Nachfolger ein Weltauto wird, macht Ford Europa-Chef John Fleming deutlich: "Unser zukünftiger Kleinwagen wird ein Fahrzeug für den Weltmarkt sein, entwickelt vom europäischen Zweig des globalen Entwicklungsteams und weltweit gebaut. Die Studien zeigen, dass wir mit jeweils maßgeschneiderten Modellvarianten asiatische und europäische Kunden ansprechen können." Klar ist, der Fiesta-Nachfolger kommt 2008. In welchem Blechkleid (zuerst) – lassen wir uns überraschen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.