Studie Lotus APX

Studie Lotus APX (2006) Studie Lotus APX (2006)

Studie Lotus APX

— 01.03.2006

Leichtes Gewerbe

Daß Lotus schnelle Autos baut, ist bekannt. Die Crossover-Studie APX erfüllt diesen Anspruch voll – dank 304 PS und nur 1570 Kilo Gewicht.

Als hätte es noch eines Beweises bedurft, daß Lotus kompetent in Sachen Leichtbau ist, stellen die Briten auf dem 76. Auto Salon in Genf die Crossover-Studie APX vor. Nicht fürs eigene Porfolio – sondern vielmehr, um anderen Herstellern das neue Produktionsverfahren VVA ("Versatile Vehicle Architecture", englisch für "vielseitig verwendbare Fahrzeugarchitektur") schmackhaft zu machen. In Zukunft möchte Lotus nämlich verstärkt als Entwickler in Erscheinung treten.

Gut also, daß der APX ("Aluminium Performance Crossover") gleich gründlich vom üblichen Modellprogramm abweicht. Die Studie bietet auf 4,70 Metern Länge bei einem Radstand von 2,70 Metern Platz für fünf Passagiere plus zwei optionale Notsitze. Mit dem Gewicht von 1570 Kilogramm haben die 304 PS und 360 Nm Drehmoment des neuentwickelten, kompressorgeladenen Dreiliter-V6 kaum Mühe: In 5,4 Sekunden hetzt der APX aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht 245 km/h Spitze. Damit bleibt auch die Studie im Herzen ein Lotus – die Katze läßt das Mausen nicht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.