Mazda-Studie Furai

Studie Mazda Furai

— 13.12.2007

So klingt der Wind

Keine Messe ohne Mazda-Studie: Auf der North American International Auto Show in Detroit buhlt der Supersportler Furai um Blicke. Außerdem zeigen die Japaner das überarbeitete Wankel-Coupé RX-8.

Furai – das steht im Japanischen für den Klang des Windes. Und reichlich Wind soll auch die Mazda-Sportwagenstudie auf der NAIAS in Detroit machen. Dazu haben die Japaner den Rennsportwagen Courage C65 aus der American Le Mans Series als Basis genommen und dessen Gene in elegante Formen verpackt, die eine Brücke zwischen dem Rennsport und einem möglichen Straßensportler der Zukunft schlagen soll. Anleihen bei Studien aus der Mazda "Fluss-Trilogie" sind dabei durchaus beabsichtigt. Die Dreischeiben-Wankelmotor aus dem Rennboliden mit 450 PS wurde in der Studie für den Betrieb mit 100-prozentigem Zellulose-Ethanol ausgelegt. Das sorgt nicht nur für einen sportlichen, sondern auch reinlichen Charakter. Das Wankel-Coupé RX-8 wird in Detroit in aufgefrischter Form sein Debüt feiern. Mazda verspricht verbesserte Leistungsdaten und agileres Handling bei einer Verbesserung von Qualität und Ausstattung. In die Karten schauen lassen sich die Japaner allerdings noch nicht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.