Studie Toyota FT-HS

Studie Toyota FT-HS Studie Toyota FT-HS

Studie Toyota FT-HS

— 09.01.2007

Hybrider Tempomacher

Mit der Studie FT-HS zeigt Toyota in Detroit einen äußerst aggressiven Hybriden. Der sprintstarke Sportler leistet rund 400 PS.

(ar) Toyota präsentiert in Detroit die Sportwagenstudie FT-HS, die extreme Fahrleistungen mit hoher Umweltverträglichkeit kombinieren soll. Dank Hybrid-Technik soll der 4,30 Meter lange Hecktriebler mit Hilfe eines 3,6-Liter-V6 und eines Elektromotors rund 400 PS leisten und in vier Sekunden auf Tempo 100 spurten. Besonderes Interesse dürfte auch das versenkbare Dach erregen. Die flache Flunder (Höhe 1,29 Meter) fällt auch durch extrem aggressives Design ins Auge. Der Kühlereinlass ist dreieckig gehalten und wird von einer extrem großen Frontschürze eingerahmt, darüber sorgen sehr schmale LED-Leuchtbänder für einen raubfischartigen Auftritt.

Den sportlichen Touch runden extrem große Räder der Dimension 245/35 vorn und 285/30 hinten ab sowie weit nach außen gezogene Radkästen. Der Innenraum erinnert an einen Science-Fiction-Film. Das Lenkrad wird durch einen Greifarm gehalten und hat keine Nabe, die vorderen Sitze scheinen zu schweben. Den Gangwechsel kann der Fahrer über Schaltwippen oder eine Art Joystick erledigen. Über den kompletten Innenraum erstreckt sich eine Mittelkonsole, die auch die beiden Fondpassagiere voneinander trennt und für höhere Steifigkeit sorgen dürfte.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.