Studie zum Güterverkehr

Studie zum Güterverkehr

— 14.12.2012

Gefährliche Ost-Lkw

Diese Entwicklung macht Sorge: Lkw aus Osteuropa werden offenbar immer unsicherer. Das zumindest belegt eine neue Studie. Hauptproblem der Ost-Laster sind technische Mängel.

Die Mängelquoten bei Lastkraftwagen aus osteuropäischen Ländern nehmen weiter zu. Das besagt eine Analyse des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) im Auftrag des Fachblattes "Trans Aktuell". Ausgewertet wurden jeweils mehr als 500.000 Kontrollen aus den Jahren 2010 und 2011. Besorgniserregend sei die Entwicklung insbesondere bei den technischen Mängeln, so "Trans Aktuell". Während im Jahr 2010 immerhin vier Prozent der kontrollierten Ost-Laster verkehrsunsicher waren, stieg die Quote im Jahr 2011 auf 6,9 Prozent an. Bei der Ladungssicherung gab es eine Zunahme der Beanstandungen von 1,3 auf 1,8 Prozent.

Lesen Sie auch: Mängel an älteren Nutzfahrzeugen

Ladungssicherheit wird insgesamt ernst genommen, bei Ost-Lkw gab es aber dennoch eine Zunahme der Beanstandungen.

Anders sieht die Statistik beim "Fahrpersonalrecht" aus, also bei den Lenkzeitüberschreitungen. Hier wurde bei etwa jedem fünften Lkw aus Deutschland und der EU ein Verstoß registriert (22 Prozent). Osteuropäische Lkw schnitten mit einer Quote von 13 Prozent deutlich besser ab. Den Grund für diese Differenz sieht das BAG allerdings hauptsächlich darin, dass mit den in Ost-Lastern noch überwiegend genutzten analogen Fahrtenschreibern die Feststellung einer Beanstandung komplizierter sei. In der EU sind größtenteils digitale Geräte im Einsatz.

Auch interessant: Diskussion um Riesen-Laster

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung