Studie zur Haltedauer von Autos

— 06.08.2012

Öfter einen neuen Wagen

Eine Studie zeigt: Deutsche Autofahrer wechseln immer häufiger ihr Fahrzeug. Im Schnitt kaufen sie alle 5,6 Jahre ein neues Auto. 2006 lag der Wert noch bei 8,6 Jahren.



Deutsche Autofahrer wechseln immer häufiger ihr Fahrzeug. Das zeigt eine aktuelle Befragung des Marktforschungsinstituts puls unter 1000 Autokäufern in Deutschland. Während im Jahr 2006 ein Auto nach Neukauf im Schnitt 8,6 Jahre gefahren wurde, muss 2012 bereits nach 5,6 Jahren ein neuer fahrbarer Untersatz her. Jüngere Autokäufer bis 30 Jahre wechseln ihr Fahrzeug sogar im Durchschnitt bereits alle 4,1 Jahre. Steigende Preise spielen dabei anscheinend keine große Rolle: 55 Prozent der Befragten sind bereit, für ihr neues Auto mehr Geld auszugeben als für das bestehende. Den Herstellern dürften diese Zahlen natürlich gut schmecken, denn der Trend zum schnelleren Fahrzeugwechsel würde sich positiv auf das Wachstum des deutschen Automarkts auswirken. Die detallierten Ergebnisse der Befragung sehen Sie in der Bildergalerie.

Überblick: Alle Zulassungs-Hitlisten bei autobild.de



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige