Autoschrottplatz mit Jaguar XJ

Stützung des Automarktes

— 21.11.2008

Schrottprämie für Euro 3 geplant

Der schwächelnde Kfz-Markt soll mit einer sogenannten Abwrackprämie für Altautos befeuert werden. Wie AUTO BILD erfuhr, plant die SPD einen staatlichen Zuschuss von bis zu 3000 Euro.

Die Pläne der Bundestagsparteien zu einer Abwrackprämie für Altautos zur Ankurbelung der Autoverkäufe nehmen konkrete Formen an. Nach Informationen von AUTO BILD sollen alle Dieselfahrzeuge der Schadstoffklassen Euro 1, Euro 2 und auch Euro 3 eine Schrottprämie erhalten. Damit sind auch Fahrzeuge betroffen, bei denen eine gelbe Umweltplakette an der Frontscheibe klebt. Wer sein altes Auto entsorgt soll dafür – je nach Fahrzeugalter – bis zu 3.000 Euro vom Staat bekommen. So wird es aktuell bei der SPD diskutiert. "Der Zuschuss müsste vierstellig sein, um einen Anreiz für den Neuwagenkauf zu bieten", sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Ulrich Kelber zu AUTO BILD. Von einer Abwrackprämie gehe ein stärkerer Nachfragschub aus als nur vom Wegfall der Kfz-Steuer.

Kombination von Stilllegungsprämie und neuer Kfz-Steuer

Auch die Grünen sprechen sich prinzipiell für die Abwrackprämie aus. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christiane Scheel: "Ein Bonus zur Entsorgung alter Stinker und eine Steuerbefreiung für spritsparende, schadstoffarme Autos können mithelfen, den Autoverkehr auf einen klimafreundlicheren Weg zu bringen." Damit zeichnet sich die Kombination von Stilllegungsprämie und einer Neuordnung der Kfz-Steuer ab. Auch für Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, ist die Abwrackprämie nur ein erster Schritt: "Für eine langfristige Wirkung auf dem Markt brauchen wir die rasche Einführung einer CO2-basierten Kfz-Steuer."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.