Subaru Impreza 2.0 GX Automatik

Subaru Impreza 2.0 GX Automatik Subaru Impreza 2.0 GX Automatik

Subaru Impreza 2.0 GX Automatik

— 15.05.2003

Automatisch gut?

Punkte, Pokale und Preise – im Motorsport räumt der Impreza ab. Doch es geht auch ziviler. Im Test das Basismodell mit Automatikgetriebe.

Qualität und Antrieb

WRX und WRX STi sind uns mittlerweile geläufige Begriffe. Subaru prägt damit sein sportliches Image. Doch die japanische Marke baut hauptsächlich brave, konservative Autos. Wie den Impreza 2.0 GX mit Stufenheck.

Karosserie und Qualität Bei Subaru scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Scharniere am Kofferraumdeckel, die beim Schließen auf das Gepäck drücken, und eine Rücksitzbank, die nicht umgeklappt werden kann – auch bei einem Stufenheck-Auto ist das nicht mehr zeitgemäß. Positiv: übersichtliche Instrumente, tadellose Bedienung, gute Verarbeitung.

Fahrfreude und Antrieb Keine Spur von der Sportlichkeit der WRX-Brüder: Der Boxer reagiert zwar spontan aufs Gaspedal, aber Drehfreude ist ihm ein Fremdwort. Dazu passt die Viergang-Automatik hervorragend. Gelassen und ohne Hektik geht’s im Alltag voran. Der Allradantrieb arbeitet permanent mit variabler Kraftverteilung. Für Ausflüge ins schwere Gelände ist der Impreza nicht geeignet, für die meisten Feldwege reicht die leicht erhöhte Bodenfreiheit.

Fahrleistungen Seine 125 PS versteckt der Motor erfolgreich: Der Durchzug ist mäßig, die Höchstgeschwindigkeit erreicht der Impreza erst nach langem Anlauf.

Fahrwerk und Kosten

Fahrwerk und Sicherheit Sicher und spurtreu umrundet der Impreza Kurven. ESP gibt es nicht, dafür aktive Kopfstützen vorn und Seitenairbags mit integrierten Kopfairbags. Statt verstellbarer Kopfstützen sollen im Fond verkümmerte Ausbuchtungen der Rückenlehne schützen.

Komfort Der Boxer läuft herrlich vibrationsarm und leise. Die straff gepolsterten Sitze sind auch auf langen Strecken bequem. Gut: stufenlose Sitzhöhenverstellung. Schlecht: Lehnen nur stufenweise verstellbar. Im Fond wird’s für Erwachsene eng. Die Federung ist insgesamt gut, zeigt sich nur bei kurzen Unebenheiten stößig.

Preis und Kosten Günstig ist der Subaru weder in Anschaffung noch Unterhalt. Der Verbrauch ist für ein Auto dieser Größe zu hoch.

Fazit und technische Daten

Fazit Mit Mitbewerbern wie zum Beispiel dem VW Bora 4motion kann sich der Stufenheck-Impreza nicht messen. Auch nach dem Facelift sind einige Details nicht up to date. Subaru-Fans stört das nicht, sie schätzen die überdurchschnittliche Haltbarkeit und die robuste Technik des Japaners.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.