Subaru Impreza WRX STi SPEC C

Subaru Impreza WRX STi SPEC C

— 27.07.2004

Leichter, schneller, besser

Der Sonder-Impreza bentigte als erstes Auto mit Zweiliter-Turbo weniger als acht Minuten fr die Nordschleife.

Spezialspoiler fr optimalen Abtrieb

Mit Freuden beobachten wir, aber besonders die Japaner das Krftemessen zwischen Subaru und Mitsubishi, das zurzeit in der Konfrontation von WRX STi und Evo VIII gipfelt. Jetzt hat wieder mal Subaru gepunktet: Der 2004er STi als leichtgewichtiges Spec-C-Sondermodell ist der schnellste und beste Impreza aller Zeiten. Um das zu beweisen, brachte Subaru die modifizierte Straenversion, die 90 Kilo weniger wiegt als die Serie, zum Nrburgring. Das Ziel: der erste Autobauer zu sein, der fr seinen Zweiliter-Turbo weniger als acht Minuten fr eine Runde bentigt.

Das Ergebnis: Mit Spezialspoiler hinten und vorn fr optimalen Abtrieb (die einzige uerliche nderung am bisherigen Impreza) bentigte Japans Ex-Super-Endurance-Meister Kazuo Shimizu mit dem 1994-Kubik-Boxermotor genau sieben Minuten und 59 Sekunden. Diese starke Zeit resultiert aus krftigen Eingriffen unter der Motorhaube. Zuerst haben die Ingenieure Ladeluftkhler, Luftansaugwege sowie Auslasskrmmer berarbeitet, um die Khlung zu verbessern und dem Motor mehr Luft zuzufhren. Dazu haben sie einen durchsatzfreudigen Auspuff eingebaut, um den Abgasgegendruck zu reduzieren.

Nun leistet die Maschine 412 Nm bei 4400/min. Das sind 206+ Newtonmeter pro Liter 18 mehr als bislang. Zum Vergleich: Der Mitsubishi Evo VIII MR schafft 200 Nm pro Liter, der Porsche 911 GT2 172. Offiziell gibt Subaru fr den neuen STi 280 PS bei 6400 Umdrehungen an, aber der verantwortliche Motoreningenieur Shu Suzuki rumt ein, dass es auch "bis zu 310 PS sein knnen". Der Eingriff in den Motor bedeutet, dass mehr Kraft bereits in den unteren Drehzahlbereichen anliegt und es ist durchaus gewhnungsbedrftig, weniger in dem exakten Sechsganggetriebe zu schalten als bisher.

2006 geht das Krftemessen weiter

Aber Kraft ist nicht alles. Das ausgezeichnete Handling verdankt der Wagen dem Spec-C-Set-up. Der neue Impreza besitzt das Spec-C-Fahrwerk mit Aluminiumstreben, die Lenkung ist direkter, das Differenzial krftig berarbeitet. Whrend beim Mitsubishi das Differenzial das Drehmoment auf die beiden hinteren Rder verteilt, entdeckt der Giermomentsensor des Subaru Anflge von ber- und Untersteuern schon im Ansatz und verteilt die Kraft sofort auf Vorder- und Hinterrder.

Zustzlich zum groen technischen Aufwand wurden mit 235/45-ZR-17-Walzen wesentlich grere Reifen als bisher verwendet. Diese Kombination sorgt nicht nur fr hohe Tempi, sondern auch fr minimales Untersteuern in den Kurven am Limit. Lenkt der Fahrer in eine Kurve zu frh ein und bremst dabei auch noch heftig, sorgt das Zusammenspiel aller Systeme sofort fr einen neutralen und damit leicht zu beherrschenden Zustand. Die Eingriffe der Elektronik passieren sanft bse berraschungen werden ausgeschlossen.

Wie so viele extreme japanische Autos wird auch dieser Spec-C-Subaru nur in Japan verkauft mglicherweise findet das eine oder andere System Verwendung in Exportmodellen. In Japan kostet der STi 3,17 Millionen Yen (umgerechnet rund 24.000 Euro), das sind immerhin etwa 3000 Euro weniger als der Dauerkonkurrent Evo VIII MR. Japanische Fans dieser allradgetriebenen Sportlimousinen reiben sich schon jetzt die Hnde: 2006 geht das Krftemessen in die nchste Runde. Dann steht der neue Mitsubishi Evo auf dem Plan.

Technische Daten Vierzylinder-Boxermotor, vorn lngs eingebaut Turbolader Hubraum 1994 cm3 Leistung 206 kW (280 PS) bei 6400/min max. Drehmoment 412 Nm bei 4400/min Allradantrieb Sechsgangschaltgetriebe Einzelradaufhngung belftete Scheibenbremsen Rder 8Jx17 Reifen 235/45 ZR 17 Lnge/Breite/Hhe 4415/1730/1440 mm Radstand 2525 mm Leergewicht 1370 kg Kofferraum 395 l Tankinhalt 50 l Zuladung 410 kg Preis 24.000 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung