Subaru in Tokio

Subaru in Tokio

— 16.10.2007

Extrem-Kombi und Stromer

Statt auf verrückte Studien setzt Subaru auf der Tokyo Motor Show auf Reelles: Der siebensitzige Kombi Exiga Concept soll ebenso bald kommen wie das Elektro-Vehikel G4e Concept.

Präsenz durch Farbe heißt das Motto bei der Subaru-Studie Exiga. Der extrem sportlich gestylte Kombi in der knalligen Lackierung "Candy Red Pearl" bietet Platz für sieben Personen, die wie im Theater auf nach hinten ansteigenden Sitzreihen Platz nehmen. Entsprechend steigt auch die Gürtellinie des Japaners nach hinten an. Sportsgeist beweisen die markant gepfeilte Motorhaube mit Lüftungshutze, der große Frontspoiler, üppige Schweller und die mittig in den Stoßfänger integrierten Auspuffrohre hinten. Für einen lichten Innenraum sorgt ein großes Glasdach, Unterhaltung garantieren Farbdisplays im Dachhimmel und der Mittelkonsole. Den Antrieb übernimmt ein Zweiliter-Boxermotor, der seine Kraft über alle vier Räder an eine Fünfstufen-Automatik weiter gibt. Anders als viele in Tokio gezeigte Studien soll der Exiga tatsächlich kommen, wenn auch vorerst nur in Japan.

Lithium-Ionen-Batterien für 200 Kilometer Reichweite

Sauber und geräumig soll der G4e Concept mittelfristig in Japan zum Kunden rollen. Damit fünf Personen bequem reisen können, wurden die Lithium-Ionen-Batterien im Unterboden verstaut. Sie sollen 200 Kilometer Reichweite ermöglichen und an einer gewöhnlichen Steckdose neue Nahrung erhalten. Optisch hat Subaru immer wieder Dreiecksformen aufgenommen, um Dynamik zu erzielen. So taucht das Motiv im Scheinwerferband, der Seitenlinie der dunkel eingefärbeten Scheiben oder im Heckfenster auf. Im Gegensatz zur giftgrünen Lackierung kommt innen ein knalliges rot gepaart mit hellem Leder zum Einsatz.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.