Subaru Outback 2.0D

Subaru Legacy/Outback: Rückruf

— 26.08.2010

Airbag macht Pause

Subaru ruft in Deutschland insgesamt 840 Legacy und Outback zurück. Grund: Ein fehlerhafter Kontakt in der Lenkradelektronik kann den Fahrerairbag deaktivieren.

Rückruf bei Subaru: Die Lenkradelektronik der Modelle Legacy und Outback kann unter Umständen ein Eigenleben entwickeln und den Fahrerairbag deaktivieren. Auch die Hupe oder andere über das Lenkrad steuerbare Funktionen können betroffen sein. Die Ursache hierfür ist eine beschädigte Kontaktspirale. 840 Autos aus dem Modelljahr 2010 werden deutschlandweit in die Werkstatt gebeten. Die Halter werden vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) angeschrieben. Das Problem trat erstmals in Subarus Mutterland Japan auf, in Deutschland sind noch keine Schadensfälle bekannt. Die Überprüfung des betroffenen Bauteils dauert etwa zwölf Minuten, den Austausch veranschlagt Subaru mit weiteren 24 Minuten.

Alle Marken und Modelle: Rückrufe im Überblick

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.