Spektakuläre Supercar-Unfälle

Supercar-Crash in Macau: Audi R8 LMS

— 21.11.2016

Horrorcrash mit Happy End

Der belgische Rennfahrer Laurens Vanthoor legte einen der spektakulärsten Crashs hin: Dem Wrack des Audi R8 entstieg er unverletzt. Crash-Video!

Es ist der vielleicht spektakulärste Supercar-Crash des Jahres 2016, der zum Glück auch noch glimpflich ausging: Beim GT World Cup in Macau krachte der Belgier Laurens Vanthoor mit seinem Audi R8 LMS in die Leitplanke, überschlug sich und rutschte dann auf dem Dach weiter – entstieg aber letztlich unverletzt dem 500-PS-Wrack (AUTO BILD MOTORSPORT berichtete). Damit nicht genug: Er bekam wegen seiner Führung in der letzten vollständigen Runde vor dem Abbruch des Rennens auch noch den Sieg zugesprochen! Die Bilder sind schier atemberaubend – ein fürchterlicher R8-Crash mit Happy-End!

Nordschleifencrash von Porsche 911 GT3 RS

Beim Unfall wurden Bug und Heck demoliert, und der 911 GT3 RS geriet auch noch in Brand!

Der Herbst ist die Zeit des nassen Asphalts. Der wurde auf der Nordschleife einen Porsche 911 GT3 RS Cup zum Verhängnis. Als zwei Elfer gleichen Typs kurz hintereinander durchs Brünnchen fuhren, konnte Pilot Nummer eins seinen Boliden nach einem ungewollten Drift gerade noch auf der Piste halten. Doch Wagen Nummer zwei rutschte weg, schlug erst mit dem Heck und dann mit der Schnauze in die Bande und fing schließlich auch noch Feuer. Dem Fahrer geschah dank Käfig, Helm, feuerfestem Overall nichts. Die Schuld an dem Crash gab er dem Kühlmittel eines vorausfahrenden BMW.

Audi R8 verliert sein Gesicht

Von einem giftgrünen Ford Focus RS verfolgt, hat sich der Fahrer eines grauen Audi R8 auf der Nordschleife kolossal verschätzt und erst die Kontrolle verloren und seinen Boliden dann Schnauze vorran in die Leitplanke gebohrt. Für den Renner mit den vier Ringen ging der Crash nicht gut aus, denn er verlor sowohl seine Frontmaske als auch jede Menge Flüssigkeit. Immerhin scheint Fahrer und Beifahrer nicht viel passiert zu sein. Beide konnten nach dem Unfall den Wagen unbeschadet verlassen und waren nach Augenzeugenberichten wohlauf. Fotograf Jeff Chin hat den Clip vom R8-Crash auf seiner facebook-Seite gepostet.

Missgeschick bei der vermutlich ersten Ausfahrt

Beim Cars & Coffee in Villa Lea nördlich von Neapel rutschte ein Audi R8 V10 plus auf feuchter Straße aus und landete mit lautem Rumms im Graben (s. Video unten). Laut Angaben des Filmers ist bei der ungewollten Einlage niemandem etwas passiert. Auch der Schaden am Auto dürfte sich beheben lassen. Extrem ärgerlich und schädlich für das Ego des Besitzers ist das Ganze trotzdem. Vor allem, weil der Audi brandneu zu sein scheint. Vorne und hinten sind noch die Typenschilder aus dem Audi-Showroom angeschraubt und es baumelt ein Überführungskennzeichen am Heckspoiler.

Spektakuläre Car Fails

Flugeinlagen und ähnliches: Die spektakulärsten Car Fails
News und Tests: Alles zum Audi R8

NSX knallt gegen Betonleitplanke

Der gecrashte NSX scheint ein Vorserienmodell oder ein Testwagen für die Presse gewesen zu sein.

Kein schöner Anblick ist auch dieser demolierte Honda NSX – außer vielleicht für Schadenfrohe. Wie ein Häufchen Elend kauert der Hybrid-Supersportler an einer Beton-Leitplanke auf dem Wang Kung Temple Provincial Highway in Taiwan. Die linke Vorderflanke ist verletzt, der Airbag ausgelöst. Schmerzen erlitt zuvor offenbar auch sein Fahrer, ein einheimischer Journalist. Eine Biene habe ihn gestochen und somit den Unfall ausgelöst, gab er zu Protokoll.
Flammendes Inferno: Brennende Supercars

Fahrzeug Nr. 001 für guten Zweck versteigert

Video: Honda NSX (2016)

Der neue NSX ist da!

Was den Wagen so besonders macht, ist seine Chassis-Nummer. Sie lautet mehreren Quellen zufolge "0000". Offenbar handelt es sich um einen Testwagen für Journalisten, ein Vorserienmodell. Das erste offizielle Serienfahrzeug mit der Nummer "VIN 001" wurde als Acura NSX (Acura ist die US-Nobelmarke von Honda) bei einer Auktion für umgerechnet 1,07 Millionen Euro für einen guten Zweck versteigert. Die zweite Generation des Honda NSX wurde Anfang 2015 auf der Detroit Motor Show vorgestellt, drei Jahre nach der Studie. Die Auslieferung in Europa soll im Herbst 2016 beginnen, der Basispreis in Deutschland beträgt 185.000 Euro. Der Japaner hat einen V6-Biturbo und drei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse mit insgesamt 581 PS.

Spektakuläre Supercar-Unfälle

Fotos: Philipp Löhmann

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.