Suzuki Grand Vitara 2.0 Viertürer

Suzuki Grand Vitara 2.0 Viertürer Suzuki Grand Vitara 2.0 Viertürer

Suzuki Grand Vitara 2.0 Viertürer

— 19.11.2002

Ganz konventionell

Der Vierzylinder-Benzinmotor im neuen Grand Vitara wirkt recht artig. Da fällt beim neuen Viertürer eher das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

Motor und Fahrleistungen

Suzuki zieht ein neues Modell aus dem Baukasten: den viertürigen Grand Vitara mit einem Zweiliter-Vierzylinder-Benziner, der bislang lediglich im kurzen Zweitürer lieferbar war. Zuvor konnte man den Viertürer nur mit Vierzylinder-Turbodiesel (109 PS) oder mit 2,5-Liter-V6-Benziner (144 PS) haben; beides relativ teure Alternativen, die mindestens 2600 Euro mehr kosten.

Karosserie und Qualität Der Grand Vitara ist der seit 1998 angebotene Nachfolger des Vitara – und ein durchaus erwachsenes Auto. Man hat Platz in der Breite, hinten geizt der Suzuki allerdings mit dem Knieraum. Der Gepäckraum misst immerhin 66 Zentimeter. Klappt man die Fondbank um, werden es 1,30 Meter. Der Innenraum wirkt solide, aber konservativ. Pfiffige Details sucht man vergebens.

Fahrfreude und Antrieb Der Zweiliter reißt keine Bäume aus, hat aber stets ausreichend Kraft; um mal schaltfaul zu fahren. Die leichtgängige Lenkung und der kleine Wendekreis machen den Suzuki angenehm handlich. Als Einziger in der SUV-Klasse muss der Grand Vitara mit einem simplen Zuschalt-Allradantrieb auskommen. Den sollte man oberhalb von 40–50 km/h nicht benutzen.

Fahrleistungen Suzuki gibt nur 160 Spitze an, in Wahrheit sind es aber echte 167 km/h. Beschleunigung und Durchzug sind respektabel.

Geländetauglichkeit und Komfort

Fahrwerk und Sicherheit ABS und zwei Airbags gibt es serienmäßig, aber die Bremsen sind mau. Mit zugeschaltetem Allrad fährt der Suzuki auf Nässe/Schnee störrisch. Deshalb: Allrad nur im Gelände.

Geländetauglichkeit In der SUV-Klasse ist der Grand Vitara einer der Geländetauglichsten. Berge und große Anhänger schafft er dank Untersetzungsgetriebe problemlos. O. K.: die Bodenfreiheit. Leider fehlt eine Traktionshilfe.

Komfort Der Vierzylinder brummt vernehmlich, die Federung kommt über Durchschnittsnoten nicht hinaus. Klein: die Sitze.

Preis und Kosten Guter Preis, niedrige Steuer, akzeptable Versicherung, zehn Liter/100 km Verbrauch.

Fazit und Technische Daten

Fazit Warum hat Suzuki diese Version nicht schon früher angeboten? Nur Anspruchsvolle vermissen den stärkeren V6. Der viertürige Grand Vitara 2.0 ist ein günstiges Angebot für Wenigfahrer, die auch in der SUV-Klasse ordentliche Geländetauglichkeit brauchen. Sein Untersetzungsgetriebe hilft auch beim Ziehen von Anhängern.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.