Suzuki Grand Vitara XL-7

Suzuki Grand Vitara XL-7 Suzuki Grand Vitara XL-7

Suzuki Grand Vitara XL-7

— 14.02.2002

Suzuki XXL

Der Grand Vitara geht in die Verlängerung. Ergebnis: der größte Suzuki aller Zeiten.

Motor und Fahrwerk

Wachstum bedeutet Fortschritt. Das weiß auch Suzuki und verpasst dem Grand Vitara eine mächtige Wachtumsspritze. Passender Namenszusatz für den Japan-Jumbo: XL-7. Was frei übersetzt bedeutet: reichlich Platz für sieben.

Fahrwerk und Sicherheit Bei Nässe oder Glätte macht es Sinn, den Frontantrieb zuzuschalten - sonst tanzt das Heck bei ungestümem Gasgeben aus der Reihe. Ansonsten bleibt das übersichtliche Dickschiff weitgehend gutmütig, bietet mit Airbags und ABS aber nur die nötigsten Sicherheitsextras.

Fahrfreude Auch motorisch bietet der XL-7 mehr: 2,7 anstatt 2,5 Liter Hubraum und 173 anstatt 144 PS bringen flotte Fahrleistungen und kultivierte Kraftentfaltung. Gebremst wird das Temperament aber durch die indirekte Lenkung und die träge Viergangautomatik. Dagegen eher ungezügelt: der Verbrauch. 14,7 Liter auf 100 Kilometer.

Antrieb Allradantrieb (zuschaltbar, 50:50, keine Sperren) und Geländeuntersetzung reichen für feuchte Wiesen und sandige Wege, 173 PS für akzeptable Asphaltauftritte.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Ein halber Meter mehr Außenlänge und 32 Zentimeter mehr Luft zwischen den Achsen (Radstand 2,80 m) schaffen innen den Raum für drei Sitzreihen. So können in klassischer 2-3-2-Formation sogar Großfamilien bequem auf Reisen gehen. Die mittlere Sitzbank lässt sich dabei längs verschieben, eröffnet bequem den Weg nach ganz hinten - wo Erwachsene aber so beengt hocken, dass sie Reihe drei freiwillig zum Königreich der Kurzen erklären. Für Pampers und Playmobil bleibt im langen Heck in jedem Fall genug Platz, für Baumarkt und Blumengroßhandel lässt sich der Kofferraum bis auf 1492 Liter erweitern. Und wem das nicht reicht, für den gibt es noch 1850 Kilo Anhängelast.

Komfort Die Federung schlägt nur bei groben Stößen durch. Die zu kleinen Polster passen nicht zum eher soften Auftritt.

Preis und Kosten Viel Auto fürs Geld: Der Suzuki im Big-Mäc-Format kostet mit Automatik 27.050 Euro - und ist damit gut 7000 Euro günstiger als ein Pajero Sport V6 (177 PS).

Fazit Mit dem Grand Vitara XL-7 erfindet Suzuki das Auto gewiss nicht neu - bereichert die Szene aber um eine interessante Alternative. Viel Platz, ein ausreichend kräftiger V6 und Allradantrieb für verhältnismäßig kleines Geld - diese Mischung dürfte nicht nur Großfamilien, sondern auch Camping-Freunde locken.

Technische Daten

Motor Sechszylinder V Benziner • Hubraum 2736 cm3 • Leistung 127 kW (173 PS) bei 6000/min • Drehmoment 231 Nm bei 3300/min • Getriebe Vierstufenautomatik • Antrieb Heck, Front zuschaltbar • Bremsen Scheiben/Trommel, ABS • Reifen 235/60 R 16 H • Kofferraum bis 1492 l • Tankinhalt 66 l • Länge/Breite/Höhe 4700/1780/1740 mm • Leergewicht/Zuladung 1705/555 kg • Anhängelast (gebr.) 1850 kg

Serienausstattung Klimaanlage (vorne/hinten getrennt regelbar) • Metalliclack • Frontairbag • ABS

Extras Comfortpaket (Alus/Sitzheizung/Tempomat) 770 Euro • Vierstufenautomatik 1530 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.