Suzuki Kizashi 3

Suzuki Kizashi 3 Suzuki Kizashi 3

Suzuki Kizashi 3

— 26.03.2008

Der Serie so nah

Langsam, aber stetig nähert sich Suzuki seiner neuen Mittelklasse. Die Basis bildet die Studie Kizashi, die in New York bereits in der dritten Evolutionsstufe zu sehen ist.

2010 ist es soweit: Dann will Suzuki endlich wieder ein Mittelklassemodell auf den Markt bringen. Bis dahin müssen sich potenzielle Kunden auf jeder großem Messe mit einem Appetithäppchen begnügen. Das heißt Kizashi (Japanisch: Vorgeschmack) und geht auf der New York International Auto Show (21. bis 30. März 2008) bereits in die dritte Auflage. Dabei kommt Nummer drei weniger spektakulär als die Vorgänger daher, sorgt aber immer noch für reichlich Wind. Das viertürige Konzeptfahrzeug soll bereits deutliche Elemente der künftigen Designsprache von Suzuki zeigen. Der gewaltige Grill und die schmalen Scheinwerfer untermalen mit der flachen Linie und den schmalen Fenstern den Anspruch des Mittelklasse-Sportlers. Dazu trägt auch der Motor bei: Angetrieben wird das Concept Car von einem 3,6-Liter-V6-Benziner mit 300 PS. Das Concept Kizashi 3 ist 4,65 Meter lang und 1,9 Meter breit, der Radstand misst 2,8 Meter. In New York steht es auf fetten 21-Zoll-Alufelgen im Neun-Speichen-Design mit 255er Reifen.

Zur Markteinführung 2010 wird eine Kizashi-Limousine und einen Kombi geben, wahlweise befeuert von einem Benziner oder Diesel. Suzuki arbeitet nach eigenen Angaben auch an einem Hybridantrieb. Auch ein intelligenter Allradantrieb ist mit elektromagnetisch gesteuerter Lamellenkupplung in der Pipeline.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.