Suzuki Swift

Suzuki Swift/Splash: Rückruf

— 09.12.2014

Riemenscheibe locker

Suzuki muss knapp 1000 Autos der Baureihen Swift und Splash zurückrufen. Die Wasserpumpen-Riemenscheibe kann sich lösen und der Motor überhitzen.

Suzuki ruft in Deutschland 886 Swift (Typ NZ) und 69 Splash (Typ EX) aus ungarischer Produktion zurück. Betroffen sind Fahrzeuge aus den Baujahren 2013 und 2014 mit dem 1,2-Liter-Benziner K10B-Motor. Bei Qualitätskontrollen haben Suzuki-Techniker festgestellt, dass die Befestigung der Wasserpumpen-Riemenscheibe unter Umständen unzureichend sein kann. Das kann dazu führen, dass sich die Riemenscheibe lockert und gegebenenfalls löst, was zur Überhitzung des Aggregats und damit zu einem Motorschaden führen kann.

69 Splash mit 1,2-Liter-Motor müssen zur Kontrolle in die Werkstatt.

In der Werkstatt werden die Wasserpumpen-Riemenscheiben überprüft und bei Bedarf kostenlos ausgetauscht. Das dauert laut Suzuki inklusive Überprüfung und Austausch ca. 80 Minuten. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an. Nähere Informationen erhalten die Besitzer auch bei den Servicepartnern oder über die Suzuki-Service-Hotline unter der Rufnummer 089-45560-483 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz). Ob auch der mit dem Suzuki Splash baugleiche Opel Agila von dem Rückruf betroffen ist, wurde von Opel bisher nicht beantwortet.
Alle News und Tests zu Suzuki Swift und Splash

Stichworte:

Verkehrssicherheit

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung