Tagebuch "2000 km durch Deutschland"

Tagebuch "2000 km durch Deutschland" Tagebuch "2000 km durch Deutschland"

Tagebuch "2000 km durch Deutschland"

— 19.07.2002

19.07.: Der Endspurt!

Die Nacht ist unser Freund. Kollegen und Fans am Straßenrand, famoses Wetter, tolle Stimmung. Das Beste: Wir kommen unserem Ziel immer näher.

Mit Segen von oben durch die Nacht

20 Uhr Jetzt sind wir dran. Vor einer Stunde sind die ersten raus zur Nachtetappe. Verfolgung aufnehmen, lautet die Devise. Schließlich wollen wir unter die ersten 50! Bloß keine Aussetzer heute Nacht. Danach sieht es aber nicht aus: Der Wagen läuft wie neu. Und endlich mal schönes Wetter. Plus nette Begleitung: Unsere Kollegen Jörg Maltzan und Leif Rohwedder fahren die Nachtetappe. In Leifs babyblauem Desoto. Den Segen für die vorletzte Etappe der "2000 km" erteilt uns Karl-August Almstadt, unser Oldie-besessener "Stellvertreter des Chefredakteurs".

20.30 Uhr Erste Durchfahrtskontrolle, das Kloster in Hude. Wunderschön anzusehen. Alte Traktoren und Strohballen sorgen für stilvolles Ambiente. Langsam senkt sich die Dunkelheit. Immer noch kein Regen in Sicht. Der bislang schönste Tag der Rallye.

21 Uhr Kilometer 19, Delmenhorst. Den Marktplatz haben sie geschmückt mit alten Autos. Leif und Jörg warten mit einem kühlen Bier auf uns. Weitere Überraschung: Andrea Stiehm ist auch hier, die gute Seele unseres Sekretariats. 20 Minuten plaudern, gemeinsames Daumendrücken, und weiter.

21.40 Uhr Partytime in Lemwerder. Ömchen sitzen auf Klappstühlen am Straßenrand, Kiddies wuseln wild umher. Jeder Wagen wird euphorisch begrüßt – mit einem Schnäppschen für den Beifahrer. In diesem Fall für mich. Enrico muss schließlich nüchtern bleiben, obwohl Zielwasser nicht schaden könnte. Unser linker Fernscheinwerfer leuchtet maximal bis einen Meter vors Auto. Mit einem gezielten Faustschlag richtet Meister Schulze das Teil neu aus. Trefflich.

22 Uhr Berne, Kilometer 69. Bin ich blond? Hab ich 'ne Dauerwelle? Kann ja wohl nicht wahr sein: "Ist das deine Friseuse?", fragt eine offensichtlich angeheiterte Blondine Enrico im Vorbeigleiten. Pah, Unverschämtheit. Wenn hier einer tanken sollte, dann wir.

Party bis drei Uhr nachts

22.30 Uhr Zappenduster ist es im Auto. Unsere Taschenlampen geben gleichzeitig den Geist auf. Jetzt wird es schwierig, das Bordbuch zu lesen. Wir orientieren uns an den vorausfahrenden Autos. Hoffentlich wissen die, was sie tun.

22.30 Uhr Schwups, schon sind wir wieder da. Ehrenrunde durch Oldenburg. Auf dem Marktplatz geht es auf eine Rampe. Hell erleuchtet stehen wir im Scheinwerferlicht, während über Lautsprecher die Vita unseres Autos verkündet wird. Und wer drin sitzt: "das Team Hucko/Schulze von AUTO BILD". Die inzwischen 59. sind! 59.!!! Das muss gefeiert werden! Bis nachts um drei Uhr sitzen wir im Café Bar Celona. Mit dabei: Kalle Almstadt, Leif, Jörg, Fotograf Hajo Mau... Ich glaube, morgen wird es ein bisschen später mit dem Tagebuch…

Alles Weitere, wie die Rallye ausging, ob wir unser Ziel erreicht haben (Mönchengladbach und mindestens Platz 50) – Sonntag bei autobild.de!

Die Nachtetappe

Das liegt noch an

Die Strecken im Überblick www.2000kmdurchdeutschland.de

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.