Tata Motors-Chef: Rätselhafter Todesfall in Bangkok

Tata Motors-Chef: Rätselhafter Todesfall in Bangkok

— 27.01.2014

Tata Motors-Chef stürzt in den Tod

Karl Slym, Chef des größten indischen Autohersteller Tata Motors, ist tot. Er stürzte nach Angaben der thailändischen Polizei am Sonntag aus dem 22. Stock eines Hotels. Die Polizei geht nicht von einem Mord aus.

(dpa/jb) Der Geschäftsführer von Indiens größtem Autohersteller Tata Motors ist tot. Karl Slym stürzte aus einem Fenster im 22. Stock des Hotels "Shangri-La". Der 51-jährige habe sich offenbar das Leben genommen, sagte Polizeileutnant Somyot Boonyakeow am Montag (27. Januar 2014) in der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Weiterhin teilte er mit, dass ein Brief in Slyms Hotelzimmer gefunden worden sei, der einem Abschiedsbrief ähnele. Die Todesursache werde aber noch weiter untersucht. Nach Angaben einer Sprecherin von Tata Motors in Indien sollte noch am Montag in Bangkok eine Autopsie durchgeführt werden. Sie habe keine weiteren Angaben zur Todesursache, sagte sie. Slym, ein britischer Staatsbürger, war mit seiner Frau zu einer Vorstandssitzung von Tatas thailändischer Tochterfirma in Bangkok. Die Ehefrau steht unter Schock und ist derzeit nicht vernehmungsfähig.

Autor: Jonathan Blum

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.