Tata Nano als Hybrid

Tata Nano als Hybrid

— 01.12.2009

Der Nano wird sauber

Das billigste Auto der Welt soll sauber werden: Tata will den Nano künftig auch als Hybridfahrzeug anbieten. Wann der Nano auch als Hybrid-Variante kommen wird, steht aber noch in den Sternen.

(rtr/sb) Der indische Autobauer Tata Motors plant eine Hybridversion seines Billigautos Nano. Damit wolle sich das Unternehmen dem weltweiten Öko-Trend anschließen, sagte der Chef der Muttergesellschaft Tata Group, Ratan Tata, in einem Interview der südkoreanischen Wirtschaftszeitung "Maeil". Über den Zeitpunkt der geplanten Markteinführung machte Tata keine Angaben. Der Nano kostet rund 1300 Euro und wurde im Juli 2009 in Indien erstmals ausgeliefert. Tata setzt auf den Wagen, auch um das Verlustgeschäft mit den von Ford im Jahr 2008 gekauften Marken Jaguar und Land Rover auszugleichen.

Hier geht's zu den neuen Markenseiten von autobild.de

Zuletzt hatte der Tata Nano für Schlagzeilen gesorgt, weil im Lenkstockhebel Kurzschlüsse auftreten konnten, die in drei Fällen zu Schwelbränden führten. Tata lehnte einen Rückruf ab, weil es sich nicht um einen Konstruktions- oder Materialfehler handele.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.