Taxi-Geschäft in Deutschland

VW verfünffacht Taxi-Marktanteil

Taxi-Geschäft in Deutschland

— 18.02.2004

Ziel erreicht

Jede fünfte Droschke fährt mit VW-Logo. Damit haben die Wolfsburger ihren Marktanteil wie beabsichtigt verdoppelt.

Im September 2002 teilte VW mit, dass künftig nicht mehr nur jedes zehnte, sondern jedes fünfte elfenbeinfarbene Auto in Deutschland ein Volkswagen sein soll. Eine klare Kampfansage in Richtung Mercedes-Benz. Und ein recht schnell erreichtes Ziel: VW konnte seinen Taxi-Marktanteil bundesweit auf über 20 Prozent steigern (Stand Februar 2004). Vier Modelle haben die Wolfsburger inzwischen als Taxi am Start, meistens als TDI: Touran, Sharan, Passat und Passat Variant.

Eigens eingerichtete Service-Not- und Mobilitätsdienste der lokalen Händler sowie spezialisierte Taxi-Schwerpunkthändler und direkte Ansprechpartner in Wolfsburg sorgen für den nötigen Service. Fällt ein Fahrzeug aus, steht binnen 48 Stunden eines der speziell als Ersatzwagen vorproduzierten Volkswagen-Taxis im Werk Emden zur Abholung bereit.

Konzerninterne Konkurrenz auf dem hart umkämpften Taxi-Markt steht ab April 2004 bereit: Dann startet der neue Audi A6. Zehn Zentimeter länger als die Mercedes-Benz E-Klasse und als 2.4-Benziner (33.000 Euro) rund 5300 Euro billiger – das dürfte am ohnehin bröckelnden Taxi-Geschäft der Stuttgarter nagen. Erst recht, wenn in der zweiten Jahreshälfte der sparsame 2.0 TDI (140 PS) folgt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung