TechArt Roadster und GT

TechArt Roadster und GT

— 26.08.2009

Weiß und Schwarz

Aerokits sollen in erster Linie den cw-Wert eines Fahrzeugs verbessern. Sie können aber auch richtig gut aussehen. Das beweisen die neuen Kleider, die TechArt dem Boxster und dem Cayman geschneidert hat.

Ein verbesserter cw-Wert, mehr Abtrieb an den Achsen, höhere Stabilität am Heck. Das sind alles typische Gründe, warum man einem Sportwagen einen Aerokit verpasst. Porsche-Tuner TechArt aus der Nähe von Stuttgart ist der Meinung: Da geht noch mehr. So etwas kann auch gut aussehen. Deshalb haben sie für Porsche Boxster und Porsche Cayman diese neuen Kleider entworfen. Beide Aerokits sind aus PU-RIM und wurden im Windkanal optimiert. Sie bestehen aus einer Frontschürze mit Spoilerlippe, Seitenschwellern und einem neuen Heck. Da sorgen ein starrer Heckflügel und ein in die Heckschürze integrierter Diffusor für Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Zwei TechArt-Endrohre in Glanz- oder Schwarzchrom lassen die TechArt-Porsche schließlich deutlich sonorer klingen als die Originale. 

Heller, tiefer, luxuriöser

Innen geht es bei beiden TechArt Porsche luxuriös zu. Auf Wunsch wird das Cockpit vollständig mit Leder ausgeschlagen.

Für beide Sportler, den TechArt Roadster auf Basis des Boxster und den TechArt GT aus Basis des Cayman, haben die Schwaben ein multifunktionales Tagfahrlichtsystem mit Tagfahr-, Stand-, Positions- und Parklicht in einem Gehäuse entwickelt. 19- und 20-Zoll-Aluräder bringen die Kraft der Stuttgarter Sprinter auf die Straße. Die Gewindefahrwerke TechArt Vario und Vario Plus senken die Autos um bis zu 30 Millimeter ab. Für die notwendige Direktheit der Lenkbewegungen sorgt schließlich ein Sportfedernsatz von TechArt. Und für den Innenraum bietet TechArt dem Kunden individuelle Gestaltungsmöglichkeiten an. Ganz viel Leder mit farbigen Ziernähten, Teile aus Carbon, Alupedale, ein Dreispeichen-Sportlenkrad, beleuchtete Einstiegsleisten mit individuellen Schriftzügen. Das sind nur einige Optionen, aus denen der Kunde wählen kann. Die Preise beginnen bei 125 Euro für Spiegelblenden. Knapp 6.500 Euro kosten die Formula-III-Aluräder von TechArt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.