Telefon-Aktion zum neuen Opel Astra

Telefon-Aktion zum neuen Opel Astra Telefon-Aktion zum neuen Opel Astra

Telefon-Aktion zum neuen Opel Astra

— 18.03.2004

Heiß umkämpftes Kühlwasser

Glühende Leitungen gleich glühendes Interesse. Vier Stunden standen die Astra-Experten Rede und Antwort. Hier die meistgestellten Fragen - plus Antworten.

Kleines Instrument, große Aufregung

Telefon-Aktion bei AUTO BILD. Das bedeutet für die teilnehmenden Experten jedes Mal: heiße Ohren, trockener Mund. Vier Stunden lang standen die geschalteten Leitungen zum Opel-Experten-Team nicht still. Hier die Antworten von Ulrich Elter (Projektmanager Astra), Michael Harder (Leiter Chassis-Entwicklung), Karl-Heinz Amann (Projektleiter Infotainment-Konzept), Eric Schröder (Marketing) und Sven Markurt (Produkt Kommunikation) auf die Fragen und E-Mails der Astra-Fans.

Hier die meistgestellten Fragen - und als erstes die Antwort auf die häufigste aller Fragen: Warum hat der Astra keine Kühlwassertemperaturanzeige mehr? Moderne Motoren brauchen das heute nicht mehr, die sind auch im kalten Zustand vollgasfest. So gesehen ist die Wassertemperaturanzeige ein Relikt aus alten Zeiten. Für zu hohe Temperaturen bzw. Kühlwasserverlust gibt es weiter eine unübersehbare Warnanzeige. Nebeneffekt: Durch das Weglassen konnten unsere Designer das Cockpit übersichtlicher gestalten, mussten nur drei Instrumente (Tacho, Drehzahlmesser, Tankanzeige) unterbringen.

Ist der neue Astra eigentlich "made in Germany"? Ja und nein, auf jeden Fall ist er "german engineering". Design und Entwicklung stammen komplett aus Rüsselsheim, die Dieselmotoren kommen aus Italien (1.9 CDTI, ab Frühjahr 2005 auch aus Kaiserslautern) und Polen (1.7 CDTI), die Benziner aus Österreich (1.4), Ungarn (1.6 und 1.8) und Brasilien (2.0 Turbo). Gebaut wird der Fünftürer in Antwerpen (Belgien) und Ellesmereport (England), der Caravan (ab Herbst 2004) in Antwerpen und Bochum, der Dreitürer (Frühjahr 2005) ebenfalls in Antwerpen.

Wird es eine OPC-Version vom neuen Astra geben? Eine OPC-Version ist in Planung, kommt aber definitiv nicht vor Einführung des Dreitürers zum Händler.

Motoren und Caravan

Wie sieht es mit Benzindirekteinspritzern aus? Die sind vorerst nicht geplant, da wir mit der Twinport-Technologie mindestens genauso sparsam sind, lediglich Super und nicht Super Plus benötigen und darüber hinaus im Volllastbereich wesentlich verbrauchsgünstiger als Benzindirekteinspritzer fahren. Mit Twinport sparen Sie also nicht nur im unteren Drehzahlbereich, sondern über das gesamte Drehzahlband.

Gibt es auch den neuen Astra mit Erdgas-Antrieb? Ja, allerdings vermutlich nur im Caravan, wie bislang auch. Den aktuellen Caravan 1.6 CNG wird es auch im nächsten Jahr noch neu geben. Wann ihn der neue Astra CNG ablöst, steht noch nicht genau fest.

Wann kann man den neuen Astra Caravan kaufen bzw. bestellen? Kommt er von Anfang an mit dem 1.9 CDTI Motor? Der neue Astra Caravan steht ab September 2004 beim Händler und ist bereits ab Juli bestellbar. Der 1.9 CDTI ist ab Marktstart des Fahrzeugs lieferbar und damit für den Caravan ab Juli bestellbar.

Warum kommt der Caravan erst im Herbst auf den Markt? Das Fahrzeug wird sich nicht nur optisch, sondern auch von den Abmessungen (z. B. Radstand) sowie bei speziellen Optionen deutlich vom Fünftürer unterscheiden. Insofern ist eine gesonderte Produktionslinie und damit auch ein eigener Einführungstermin notwendig.

Ausstattung und Technik

Warum wurde im Innenraum auf Chromblenden verzichtet? Unser Designteam hat sich bewusst für ein Styling ohne üppige Verwendung von Chrom entschieden, weil dies nicht optimal zur neuen Designsprache des Astra passt.

Warum ist kein Schiebedach lieferbar? Das Schiebedach im neuen Astra hat eine ganz eigenständige Funktion, denn es soll mehr als Option zusätzlich zur Klimaanlage dienen. Es bietet mehr Licht auf allen Plätzen und einen größeren Öffnungsbereich in Länge und Breite. Die Entscheidung für dieses neue Dachkonzept ist erst im Laufe der Entwicklungsphase getroffen worden. Die Markteinführung ist dementsprechend später.

Wird es für die Dieselmotoren Partikelfilter geben? Der wartungsfreie Partikelfilter wird ab Spätsommer für den 1.9 CDTI lieferbar sein. Über die Ausstattung des 1.7 CDTI mit dem Partikelfilter ist noch nicht abschließend entschieden worden.

Was ist der Unterschied zwischen dem IDS- und dem IDS-Plus-Fahrwerk? Das IDS-Fahrwerk bedeutet, dass ESP Plus (statt einem werden verschiedene Räder individuell geregelt) enthalten ist. IDS Plus bietet darüber hinaus eine elektronische Dämpferregelung, zusätzlich verändert sich auf Knopfdruck das Ansprechverhalten von Lenkung, Gaspedal und Stoßdämpfer. Die komplette Charakteristik des Fahrzeugs wird dadurch variierbar.

Warum kombiniert man das härtere Sportfahrwerk mit IDS Plus und nicht auch das komfortablere Basisfahrwerk? Dieses Ausstattungsmerkmal ist nicht als Komfortmerkmal, sondern als sportliche Variante mit ausreichendem Komfort (selbst mit 18 Zoll) ausgelegt, um das Fahrzeug insgesamt dynamischer zu machen.

Radio und Navigation

Ist es möglich, ein handelsübliches Autoradio in den neuen Astra einzubauen? Möglich schon, aber nur bedingt empfehlenswert. Um ein Radio aus dem Zubehörmarkt zu verwenden, brauchen Sie separate Einbauhalterungen, die der Markt bislang nicht anbietet. Außerdem verlieren Sie gegenüber den Systemen von Opel viele Funktionen (z. B. keine Anzeige im Fahrzeugdisplay, Bordcomputer nicht bedienbar).

Warum gibt es das Navi-System CD 70 nicht mit integriertem Telefon? Weil Opel bereits ab 2005 eine neue Lösung anbieten wird, die es erlaubt, das eigene Handy über das fahrzeugeigene Infotainment-System zu bedienen (inklusive Sprachsteuerung) und sogar im Fahrzeugdisplay anzeigen zu lassen.

Das Infotainment-System CD 60 mit Offboard-Navigation ist günstiger als das CD 70 Navi-System. Wo ist der Unterschied? Offboard-Navigation ist sinnvoll für diejenigen, die unterwegs nur selten navigieren. Das Kartenmaterial ist nicht auf einer CD im Fahrzeug gespeichert, sondern wird vom OnStar-Mobilitätsdienst gegen eine geringe Gebühr eingespeist. Sollte sich das Ziel unterwegs ändern, kann der Fahrer über OnStar jederzeit einen neuen Weg berechnen lassen. Die nötige Telefonfunktion ist beim CD 60 und CDC 80 MMedia integriert, beim CD 70 nicht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung