Tempolimit auf der A 2

Tempolimit auf der A 2

— 13.08.2012

Polizei kontra Minister

Ein Minister streicht ein Tempolimit, die Polizei führt es wieder ein. So geschehen in Niedersachsen auf der Autobahn 2 bei Braunschweig. Nach kurzer, aber heftiger Diskussion wurde nun ein Kompromiss gefunden.

Nur wenige Stunden gab es auf der A 2 freie Fahrt, nachdem Niedersachsens Verkehrsminister Jörg Bode (FDP) überraschend das starre Tempolimit aufgehoben hatte. Auf 152 niedersächsischen A2-Kilometern regelten Schilderbrücken die Geschwindigkeit nur noch bei Bedarf. Die Polizei Braunschweig führte im Bereich Autobahnkreuz Braunschweig Nord umgehend wieder Tempo 100 ein. Man halte ein Abschalten des Tempolimits für unverantwortlich, so ein Polizeisprecher. Kritik an Bodes Freigabe kam auch aus den eigenen Reihen: Ministerkollege Uwe Schünemann (Innenressort, CDU) nannte sie "zumindest bedenklich". Für den Verkehrsklub VCD war Bodes Aktion "Wahlkampf für Raser-Klientel".

Thema Tempolimit: 30 Prozent sind Raser

Inzwischen wurde ein Kompromiss gefunden: So wird das starre Tempolimit am besonders gefährdeten Kreuz Braunschweig Nord aufgehoben. Zu besonderen Anlässen wie Ferienbeginn, Fußballspielen oder Konzerten im Umkreis kann die Polizei es aber wieder temporär einführen.

Service: Aktuelle Verkehrsinformationen für Autobahnen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.