Tesla-Chef Musk: Tunnel gegen Stau in L.A.

Tesla-Chef Musk: Tunnel gegen Stau in L. A.

— 04.05.2017

Teslas Tunnel-Traum

Ein Tunnel für Elektroautos unter L. A.? Eine vollkommen absurde Idee – würde sie nicht von Tesla-Chef Elon Musk stammen. Ein Video gibt es schon!

Hier wurde vermutlich der Begriff Mega-Stau erfunden: Im Februar 2017 kürte eine neue Statistik Los Angeles mit seinem berühmt-berüchtigten Freeway 405 zur Stadt mit den verstopftesten Straßen weltweit. 104 Stunden Zeit und 2500 Dollar Benzingeld vergeudete demnach der durchschnittliche Pendler im Schnitt 2016 in der Stau-Hauptstadt. Einer, der die Situation kennt und hasst, ist Tesla-Chef Elon Musk. Im Dezember 2016 twitterte er genervt: "Verkehr macht mich verrückt. Werde eine Tunnelbohrmaschine bauen und sofort anfangen zu graben."

Massen-Elektroauto Model 3 vor dem Start

Einst Utopie, bald schon Realität: Der Tesla Model 3 soll ein Elektroauto werden, das für die breite Masse erschwinglich ist.

Völlig gaga, natürlich. Doch das dachten auch alle Experten, als der gebürtige Südafrikaner 2013 ein massentaugliches Elektroauto versprach. Vier Jahre und mehr als 100.000 verkaufte Tesla Model S später steht nun das massentaugliche E-Auto Tesla Model 3 in den Startlöchern. Der Prototyp ist bereits unterwegs, bis Ende 2017, so bekräftigte Musk gerade erst, soll der Verkauf starten. Der Börsenwert von Tesla ist inzwischen höher als der von GM und Ford.

Ranking der Stau-Hauptstädte

Gebrauchtwagensuche: Elektroautos

Nicht nur Visionär, sondern auch Macher

Elon Musk gründete nicht nur Tesla, sondern auch das Raumfahrt-Unternehmen SpaceX und die Solarenergiefirma SolarCity.

Das Problem für alle, die die Idee als komplette Spinnerei abtun wollen: Musk ist nicht nur Visionär, sondern auch Macher. Für seine unterirdische Vision hat der 47-Jährige bereits die Firma "The Boring Company" gegründet, die weniger mit "langweiliges Unternehmen", sonders eher als "bohrende Firma" übersetzt werden sollte. Mit einem Augenzwinkern sucht Musk inzwischen auf Twitter nach einem Namen für seine "Bohrmaschine" (siehe unten). Und auch ein animiertes Video für den Tunnel-Traum von L. A. gibt es schon. Darin wird ein Tesla am Stauende von einer Art Aufzug in die Unterwelt befördert, wo er mit 200 km/h über ein ausgeklügeltes Schienensystem befördert wird.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung